Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Meister Bamberg wahrt perfekte Bilanz

Basketball Meister Bamberg wahrt perfekte Bilanz

Titelverteidiger Brose Bamberg ist in der Basketball-Bundesliga weiter nicht zu schlagen. Die Oberfranken gewannen das Topspiel bei ALBA Berlin mit 89:80 (39:35) und wahrten mit dem elften Sieg im elften Spiel ihre perfekte Bilanz. 

Bester Werfer des Teams von Trainer Andrea Trinchieri war vor 13 022 Zuschauern Janis Strelnieks mit 16 Punkten. Spielmacher Fabien Causeur steuerte weitere 15 Zähler bei.

Brose Bamberg schlägt ALBA Berlin mit 89:80.

Quelle: Gregor Fischer

Berlin. Den Berlinern genügte auch eine Gala von Elmedin Kikanovic nicht. Der bosnische 2,10-Meter-Riese erzielte zwar 32 Punkte bei starken Quoten, konnte dem starken Kollektiv der Gäste aber nicht genug entgegensetzen.

Ihre elf Erfolge feierten die Bamberger mit einem Gewinnvorsprung von durchschnittlich 20 Punkten. Das Trinchieri-Team knüpft damit an das vergangene Jahr an, als Bamberg die Playoffs mit 9:0-Siegen und dem Titel beendete. Für Pokalsieger Berlin war es in der laufenden Spielzeit bereits die fünfte Niederlage.

Ratiopharm Ulm (116:64 gegen Hagen) und der FC Bayern (85:72 gegen Vechta) hatten bereits ungefährdete Erfolge gefeiert und den Anschluss an Bamberg gewahrt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr