Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Lizenzen für alle Basketball-Clubs

Basketball Lizenzen für alle Basketball-Clubs

Der Lizenzligaausschuss der Basketball-Bundesliga hat allen Clubs die Spielgenehmigung für die kommende Saison erteilt. Das gab die Liga bekannt. Damit können auch die beiden Aufsteiger RASTA Vechta und Science City Jena für die am 23. September beginnende Spielzeit 2016/17 planen.

Köln. Allerdings muss Jena genauso wie Phoenix Hagen noch eine sogenannte "auflösende Bedingung" erfüllen. Geschieht dies nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, werden den beiden Clubs die unter Vorbehalt erteilten Lizenzen wieder entzogen, wie es in der Mitteilung der Liga hieß. Genauere Angaben zu den Bedingungen machte die BBL ebenso wenig wie zum Zeitpunkt, bis zu dem diese erfüllt sein müssen.

13 Vereine erhielten die Lizenz für die neue Saison ohne jede Auflage. Die Eisbären Bremerhaven, Gießen 46ers und RASTA Vechta müssen noch bestimmte Nachweise erbringen.

In der derzeit sich noch in den Playoffs befindenden Spielzeit knackten die 18 Vereine beim Umsatz erstmals in der Liga-Historie die 100-Millionen-Euro-Marke. Die BBL geht bis zum 30. Juni von einem voraussichtlichen Gesamtumsatz von 101,7 Millionen Euro aus. Mit einem ähnlich guten Ergebnis rechnen die BBL-Verantwortlichen auch in der neuen Saison.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr