Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Budenzauber im Stallhof

Mittelaltermarkt Budenzauber im Stallhof

Wer sich im Dresdner Advent von glühenden Schmiedefeuern und Backöfen umgeben sieht, von Met köchelnden Mundschenken, urtümlich angewandeten Handwerkern, Gauklern, Märchenerzählern und feilschenden Händlern, der ist – genau – im Stallhof angekommen. Hierher lädt in diesem Jahr ab heute die Mittelalter-Weihnacht.

Dresden, Stallhof 51.052422 13.7393957
Google Map of 51.052422,13.7393957
Dresden, Stallhof Mehr Infos
Nächster Artikel
„Dresdner Winterlichter“ auf der Prager Straße

Marktleiter Thomas Zierfuß präsentiert den Ritter – den Hüter des Budenzaubers im Stallhof.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Wer sich im Dresdner Advent von glühenden Schmiedefeuern und Backöfen umgeben sieht, von Met köchelnden Mundschenken, urtümlich angewandeten Handwerkern, Gauklern, Märchenerzählern und feilschenden Händlern, der ist – genau – im Stallhof angekommen. Hierher lädt in diesem Jahr ab heute die Mittelalter-Weihnacht. Bis zum 23. Dezember sind die Besucher dann täglich ab 11 Uhr willkommen, jedoch werden Handel, Handwerk und Ausschank regelmäßig um 21.30 Uhr eingestellt. Es gibt wieder die Stallhof-Taler als Zahlungsmittel, und an den Wochenenden müssen Erwachsene drei Euro Wegezoll entrichten, ermäßigt sind es zwei Euro.

Auch diesmal winkt das Bad in der Menge. Wer sich traut und rechtzeitig angemeldet hat, kann den zwölf Personen fassenden Badezuber besteigen und es sich im heißen Wasser mit wärmenden Getränken behaglich machen.

Nach Weihnachten öffnet der Stallhof erneut, dann für die „Dresdner Rauhnächte“ vom 27. bis 30. Dezember und vom 2. bis 6. Januar 2017.

www.mittelalter-weihnacht.de

Von Barbara Stock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsmärkte in Dresden
Advent, Advent...

Was steht da vor der Tür?  Es wird doch nicht etwa Weihnachten sein? Doch! Das glitzernd verpackte Supermarkt-Kaufhaus-Adventssortiment, das uns seit September einstimmt aufs schönste Fest des Jahres,  wird dieser Tage auf Dresdens Straßen und Plätzen ergänzt durch eine schwer überschaubare Vielfalt an traditioneller Handwerks- und Backkunst. Allein in Alt- und Neustadt bietet die Elbmetropole zehn Weihnachtsmärkte auf, nicht zu reden von stimmungsvoller Romantik in Loschwitz, Pieschen oder Leuben. Die Angebote und Ideen, um Besucher dem Fest angemessen zu unterhalten, können unterschiedlicher kaum sein. Die DNN stellen Ihnen die wichtigsten Märkte der Stadt und in der Region vor und verraten, was wann wo zu erwarten ist.

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick! mehr