Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf dem Striezelmarkt

Service Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf dem Striezelmarkt

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick!

Quelle: dpa

Dresden. Öffnungszeiten:
Der Striezelmarkt auf dem Altmarkt ist vom 24. November bis 24. Dezember in der Regel tägl. 10 bis 21 Uhr geöffnet. Ausnahmen gibt es am Eröffnungstag, dem 24. November. Da startet der Markt 16 Uhr. Im Rahmen der „Sternstunden“ am 9. Dezember kann der Striezelmarkt zwei Stunden länger als sonst – von 10 bis 23 Uhr –  besucht werden. Heiligabend ist von 10 bis 14 Uhr Marktzeit.
 
Eröffnungszeremonie:
Donnerstag, 24. November, ab 15 Uhr: Traditionell findet anlässlich der Eröffnung des Striezelmarktes ein ökumenischer Gottesdienst in der Kreuzkirche mit dem Dekan Norbert Büchner und dem Superintendenten des Kirchenbezirkes, Christian Behr, sowie dem Pfarrer der Kreuzkirche, Holger Milkau, statt. Die musikalische Gestaltung obliegt dem Dresdner Kreuzchor unter Leitung des Kreuzkantors Roderich Kreile. Mit dabei sind auch die Dresdner Kapellknaben unter der Leitung des Domkapellmeisters Matthias Liebich, Kreuzorganist Holger Gehring, der Lichterengel mit dem Bergmann sowie die Kurrende der Auferstehungskirche Dresden Plauen. Nach der festlichen Einstimmung auf die Adventszeit in der Kirche führen 15.45 Uhr ein Bergmannorchester, der Lichter-Engel und der Bergmann gemeinsam mit der Kurrende die Gottesdienstbesucher hinaus auf den Altmarkt. Auf der Geschichtenbühne eröffnet dann Oberbürgermeister Dirk Hilbert mit Weihnachtsmann, Pflaumentoffel & Co. 16 Uhr den Markt. Teil der Zeremonie sind das Anschalten der Striezelmarktillumination, das Anschieben der weltgrößten erzgebirgischen Stufenpyramide und der Anschnitt eines 2016 Millimeter langen Christstollens. Zudem stellt der Weihnachtsmann sein neues Lied vor.

Adventskalenderfest
Sonnabend, 26. November, ab 14.30 Uhr: Die Kindererlebniswelt auf dem Striezelmarkt mit Weihnachtsbäckerei, Pfefferkuchenhaus, Märchenhaus, dem Pflaumentoffel- und Wichtelhaus sowie dem Adventskalender mit Puppentheater bietet Unterhaltung und Spaß für die kleinen, aber auch großen Besucher des Striezelmarktes. Das Angebot ist deutschlandweit einmalig und wird in diesem Jahr erstmals durch ein eigenes Fest mit Geschichten (14.30 Uhr auf der Geschichtenbühne), Weihnachtstheater am Adventskalender (15.45 Uhr), Auftritt des TanzZentrums Dresden (18 Uhr) und einer Audienz mit dem Sächsischen Kurfürsten (20 Uhr) gewürdigt.
 
Pfefferkuchenfest
Sonntag, 27. November, ab 14.30 Uhr: Im Mittelpunkt dieses Festes steht die Geschichte der Pfefferküchlereien unserer Region, die Pflege dieses Brauchtums – und des Sächsischen Handwerks. 14.30 Uhr wird die 10. Pfefferkuchenprinzessin gekrönt. 15 Uhr folgt die Verleihung des Pfefferkuchen-Ordens, der diesmal an Lieblingsmenschen verliehen werden soll. Vorschläge mit einer kurzen Begründung werden von Alexander Siebecke entgegengenommen, dessen Agentur für das Kulturprogramm auf dem Striezelmarkt verantwortlich zeichnet (an alexander & partner, Stichwort „Pfefferkuchen Orden“, Schöne Aussicht 13, 01705 Pesterwitz senden oder per Mail an alexanderundpartner@gmx.de).
 
Stollenfest
Sonnabend, 3. Dezember, ab 10 Uhr: Es ist das größte und bekannteste Striezelmarktfest, das jedes Jahr zigtausend Besucher anzieht, und der Höhepunkt der Stollensaison. 11 Uhr startet auf dem Schlossplatz der Festumzug. Auf seinem Weg durch die historische Altstadt wird der mehrere Tonnen schwere Dresdner Feststollen vom Dresdner Stollenmädchen, den Bäckern und Konditoren der Stadt, Fanfarenzügen, Soldatenregimentern und vielen weiteren Akteuren begleitet. 12.10 Uhr kommt der Riesenstollen auf dem Striezelmarkt an und der Verkauf beginnt.
 
Pflaumentoffelfest
Sonntag, 4. Dezember, ab 14.15 Uhr: Der Geschichte der Entstehung des Dresdner Pflaumentoffels und seiner Wandlung zum Glücksbringer widmet sich dieses Fest. In dem Programm mischen alle Traditionsfiguren vom Dresdner Striezelmarkt, der Pflaumentoffel-Chor der Dresdner Spatzen und der Magier Peter Kersten – allseits bekannt als Zauberpeter – mit.

Sternstunden – die lange Striezelnacht
Freitag, 9. Dezember, 20 bis 23 Uhr: Der Striezelmarkt ist zwei Stunden länger geöffnet als sonst. Von 20 bis 23 Uhr bieten die Händler einen Teil ihres Sortimentes zu reduzierten Preisen an. Zudem gibt es eine weihnachtliche Revue auf der Geschichtenbühne u.a. mit Ina-Maria Federowski, Herrn Arnold Böswetter und dem Jazzduo Dresden.

Pyramidenfest
Sonnabend, 10. Dezember, ab 13.30 Uhr: Dieses Fest würdigt die größte erzgebirgische Stufen-Pyramide der Welt. Verschiedene Figuren, die darauf zu finden sind, stellen sich vor, und Dieter Uhlmann, der Geschäftsführer des Verbandes der Erzgebirgischen Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V., erzählt Wissenswertes rund um die Attraktion und ihre Geschichte. 14 Uhr schließt sich ein Sangeswettstreit an (Prämierung 15.30 Uhr). 14.45 Uhr gibt Olaf Berger ein Weihnachtskonzert.

Schwibbogenfest
Sonntag, 11. Dezember, ab 13 Uhr: Der 13,03 Meter breite und 5,85 Meter hohe, begehbare Schwibbogen ist das Eingangstor zum Striezelmarkt. Das Fest ihm zu Ehren leitet das Dresdner Ständchenquartett des Musikvereins Dresden 71 e.V. mit einem Konzert am Schwibbogen ein. 13.45 Uhr ist auf der Geschichtenbühne die MDR JUMP Weihnachtstour zu Gast. 18 Uhr beginnt eine weihnachtliche Tanzshow mit den Meeta Girls aus Meerane. 19 Uhr tritt der Posaunenchor der Christuskirche Strehlen auf.

Dresdner Christbaumschmücken
Sonnabend, 17. Dezember, ab 14 Uhr: Auf der Bühne werden Weihnachtsbäume dekoriert. Anschließend küren die Händler des Marktes den schönsten Baum. Das Gewinnerteam erhält einen Scheck über 500 Euro, der an das soziale Patenprojekt geht, für das die jeweiligen Akteure an den Start gegangen sind.

800 Jahre Dresdner Kreuzkirche
Sonntag, 18. Dezember, ab 15 Uhr: Das Jubiläum „800 Jahre Dresdner Kreuz-chor, Kreuzkirche und Kreuzgymnasium“ wird auf der Striezelmarkt- Geschichtenbühne thematisiert u.a. mit dem Pfarrer der Dresdner Kreuzkirche und dem Kreuzkantor. In Aktion tritt der Kreuzchor an diesem Tag 9.30 Uhr beim Gottesdienst zum 4. Advent und 17 Uhr beim Weihnachtsliederabend in der Kreuzkirche.

Themenfreitage
25. November: Posaunenabend mit dem Posaunenchor der Johanniskirchgemeinde Striesen (18 Uhr), der Stephanusgemeinde Zschachwitz (19 Uhr) und der Evangelischen Studentengemeinde Dresden (29 Uhr).
2. Dezember: Gospelabend mit dem Gospelchor der St. Lukas Kirche (18 Uhr), „The Gospel Passengers“ (19 Uhr) und dem „Wilandes Chor Wilsdruff e.V. (20 Uhr).
16. Dezember: Dresdner Swing- und Jazzabend mit der Bigband der TU Dresden (18 Uhr) und Liedtrieb aus Drebach/Erzgebirge (19.30 Uhr).
23. Dezember: Dresdner Weihnachtsliederabend mit dem Männerchor Dresden-Striesen (18 Uhr), dem Mädchenchor der Jugend- und Kunstschule Dresden (19 Uhr) sowie dem Neuen Chor Dresden e.V. (20 Uhr).

Spiel-Montage
In der Striezelmarktzeit spielen jeden Montag zwischen 14.30 und 15.30 Uhr Schulklassen an der Geschichtenbühne das Spiel „Zwerg ärgere dich nicht“.

Striezelmarktfinale
Sonnabend, 24. Dezember, 10 bis 14 Uhr: Wichtelkino; ab 11 Uhr Verabschiedungszeremonie des Weihnachtsmannes in den Heiligen Abend; ca. 12.45 Uhr öffnet der Weihnachtsmann das letzte Fenster des Adventskalenders, 13 Uhr spielt das Puppentheater Glöckchen aus Moritzburg das Stück „Kasper kauft einen Weihnachtsbaum“.

Interaktiver Striezelmarktplan
Er ermöglicht, gezielt nach Händlern und Produkten zu suchen. Der interaktive Striezelmarktplan ist zum einen in der Dresden App enthalten und im Internetverfügbar unter www.dresden.de/striezelmarkt-plan

Nächster Artikel
Mehr aus Extras
Advent, Advent...

Was steht da vor der Tür?  Es wird doch nicht etwa Weihnachten sein? Doch! Das glitzernd verpackte Supermarkt-Kaufhaus-Adventssortiment, das uns seit September einstimmt aufs schönste Fest des Jahres,  wird dieser Tage auf Dresdens Straßen und Plätzen ergänzt durch eine schwer überschaubare Vielfalt an traditioneller Handwerks- und Backkunst. Allein in Alt- und Neustadt bietet die Elbmetropole zehn Weihnachtsmärkte auf, nicht zu reden von stimmungsvoller Romantik in Loschwitz, Pieschen oder Leuben. Die Angebote und Ideen, um Besucher dem Fest angemessen zu unterhalten, können unterschiedlicher kaum sein. Die DNN stellen Ihnen die wichtigsten Märkte der Stadt und in der Region vor und verraten, was wann wo zu erwarten ist.

Der Dresdner Striezelmarkt bietet in diesem Jahr so viel Programm wie nie: 195 Veranstaltungen enthält das diesjährige Programm – gestaltet von 2300 Mitwirkenden. Hier finden Sie Öffnungszeiten, Feste und sonstige Höhepunkte auf einen Blick! mehr