Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
DNN-Neujahrsempfang 2013: Rund 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport feiern auf Schloss Albrechtsberg

DNN-Neujahrsempfang 2013: Rund 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport feiern auf Schloss Albrechtsberg

Dresden. „Wir müssen noch ein bisschen weitermachen", erklärte DNN-Chefredakteur Dirk Birgel am Mittwoch rund 500 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport beim Neujahrsempfang dieser Zeitung auf Schloss Albrechtsberg.

Voriger Artikel
DNN-Weihnachtsabo mit bis zu 50% Preisvorteil!
Nächster Artikel
Zum Valentinstag - Zeitungsflirt verschenken!

Die Rede von DNN-Chefredakteur Dirk Birgel wurde von den Gästen mit Spannung erwartet.

Quelle: Dominik Brüggemann

Der von den Mayas vorhergesagte Weltuntergang ist ausgeblieben, deshalb gibt es sie alle noch: Die Euro-Krise, die Staatsverschuldung und natürlich den DNN-Neujahrsempfang. Nur Bettina Wulff ist weg – und zwar schneller als der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler, so der Chefredakteur in seiner Rede.

Dresden hat zwar nicht den schönsten Citytunnel, dafür aber den hässlichsten Weihnachtsbaum. „Böse Zungen meinen, diese Fichte habe Finanzminister Georg Unland Dresden spendiert", spöttelte Birgel. Und watschte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), der sich über die jämmerliche Striezelmarktfichte ereifert hatte, ordentlich ab: „Ja, ja, die Probleme von Dresden hätten Sie gern, Herr Jung!" Die Messestädter könnten die Mehrkosten für den Citytunnel ja mit den Schulden der Kommunalen Wasserwerke bezahlen, so Birgel.

php07ebedae01201301091447.jpg

V.l.: Die DNN-Mitarbeiter Christoph Stephan, Julia Vollmer, Nadine Steinmann, Jane Jannke und Stephan Lohse.

Zur Bildergalerie

Dresden dagegen könne sich als Motto auf die Fahnen schreiben: „Wir können alles. Außer Weihnachtsbaum und Haushalt", so der Chefredakteur. Die Krise beginne immer in den fetten Jahren, die Stadt leiste sich mit Kulturpalast und Kulturkraftwerk zwei Vorhaben, deren Kosten aus dem Ruder zu laufen drohen. Die DNN werden auch dieses Jahr Stadtverwaltung und Stadtrat kritisch begleiten, kündigte Birgel an. „Wir glauben an die Zukunft der Zeitung im Allgemeinen und der DNN im Besonderen!"

Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) freute sich darüber, auf dem DNN-Neujahrsempfang so viele Landtagsabgeordnete zu sehen wie auf keinem anderen Neujahrsempfang und lobte die sächsische Haushaltspolitik in den höchsten Tönen: „Wir haben einen ausgeglichenen Doppelhaushalt mit der höchsten Investitionsquote in ganz Deutschland." Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) entgegnete der Skepsis von Birgel: „Dresden hat viel und will viel." Das Zusammenstehen von CDU, SPD und Grünen beim Haushalt zeige, dass sich die großen Herausforderungen der kommenden Jahre gemeinsam meisten lassen würden, so die OB.

Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus DNN-Aktionen

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

"DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zusätzlich zu Ihrer Tageszeitung und dem Webangebot der DNN, das weiterhin kostenlos bleibt. mehr

Magicpaper

Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte für Ihr Smartphone oder Tablet-PC zur Verfügung! mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.