Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Zwei Kilogramm Haschisch und sechs Haftbefehle – Dicker Fisch für Dresdner Zoll

Zwei Kilogramm Haschisch und sechs Haftbefehle – Dicker Fisch für Dresdner Zoll

Dresden/Meißen. Ein sprichwörtlich dicker Fisch ist den Zollbeamten am 30. Januar am Dresdner Hauptbahnhof ins Netz gegangen. Bei der Kontrolle eines 35-jährigen Meißners und seines 24-jährigen Begleiters fanden die Beamten insgesamt 38 Gramm der synthetischen Droge Crystal.

Voriger Artikel
Lok Pirna feiert Sieg gegen Dessau
Nächster Artikel
Pirnaer Pfiffikusse puzzeln wie die Weltmeister

(Symbolbild)

Quelle: dpa

Wie die Polizei mitteilte, sollen die Drogen aus der Tschechischen Republik eingeführt worden sein. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen.

In einer Wohnung fanden die Beamten acht Personen vor, die gerade gemeinsam Haschisch konsumierten. Im Rucksack einer 27-jährigen Frau fanden die Zollfahnder einen Rucksack mit rund einem Kilogramm Haschisch. Weitere 30 Gramm Haschisch fanden die Zollfahnder in der Wohnung. Die 27-Jährige und eine weitere Person, gegen die ein Haftbefehl vorlag, wurden vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau das Haschisch von einem 23-jährigen Meißner erhalten hatte und das dieser eine größere Menge auch an einen 26-Jährigen aus Meißen verkaufte.Bei der Durchsuchung der Wohnung dieses 26-Jährigen fanden die Beamten150 Gramm Haschisch und 200 Gramm Marihuana. Sowohl der 23-jährige mutmaßliche Lieferant als auch der 26-jährige Abnehmer wurden vorläufig festgenommen.

Wie die Beamten weiter mitteilten, nahmen sie auch einen 22-Jährigen fest, der für den mutmaßlichen Lieferanten regelmäßig Betäubungsmittel gelagert haben soll. Der 26-jährige Abnehmer der Drogen sagte aus, mehrere hundert Gramm Haschisch an eine weitere Person abgegeben zu haben. Bei der Durchsuchung dieser Wohnung konnten die Fahnder noch einmal 740 Gramm Haschisch sicherstellen.

Das Amtsgericht Dresden erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden Haftbefehle gegen insgesamt sechs Beschuldigte. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dresden und des Zollfahndungsamtes Dresden dauern an.

JV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr