Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Zum Graupaer Ortsjubiläum wurde extra ein Schnaps gebrannt

Ein guter Schluck auf 666 Jahre Zum Graupaer Ortsjubiläum wurde extra ein Schnaps gebrannt

Süffig und mit einem gehörigen Anteil Hochprozentigem (33 Prozent Vol Alkohol) so ist „Mein lieber Schwan“. Der Kräuterlikör aus dem Hause der Likörfabrik Gustav Müller in Dürrröhrsdorf ist ein Vorbote des Festwochenendes 666 Jahre Graupa, das der Pirnaer Ortsteil vom kommenden Freitag bis Sonntag feiert.

Voriger Artikel
Erweiterungsbau an Oberschule Kötitz eingeweiht
Nächster Artikel
Wehlener Hof - neues Hotel Garni in Stadt Wehlen - erhält erstmals drei Hotelsterne

Rocco Hänsel aus Graupa hatte die Idee zu einem Likör mit Schwanen-Logo für das 666-jährige Jubiläum von Graupa

Quelle: Daniel Förster

Graupa. Süffig und mit einem gehörigen Anteil Hochprozentigem (33 Prozent Vol Alkohol) so ist „Mein lieber Schwan“. Der Kräuterlikör aus dem Hause der Likörfabrik Gustav Müller in Dürrröhrsdorf ist ein Vorbote des Festwochenendes 666 Jahre Graupa, das der Pirnaer Ortsteil vom kommenden Freitag bis Sonntag feiert. Das Etikett der Flasche – entworfen vom Grafiker Jan Zimmermann, einem gebürtigen Graupaer – ziert das Wappentier des Wagnerorts – ein Schwan, der auf dem Teich vor dem Jagdschloss schwimmt.

„Der Schwan gehört zur Graupaer Tradition. Er war ein Symbol im Gemeindewappen. Der Schwan ist zudem untrennbar mit Richard Wagner und seiner zu Teilen in Graupa entstandenen Oper „Lohengrin“ aber auch mit unserem Jagdschloss samt seinem Schlossteich verbunden“, sagt Ideengeber Rocco Hänsel, zweiter Vorstandsvorsitzender von ProGraupa e.V.. „Wir Graupaer wünschen uns nichts sehnlicher, als dass in absehbarer Zukunft wieder ein echtes Schwanenpaar den Teich bevölkert“, so Hänsel weiter.

Der Likör – vom Geschmack her vergleichbar mit dem bekannten Wesenitzbitter – wurde extra für das Fest kreiert. In limitierter Auflage soll der Erlös dem Verein helfen, die Feierlichkeiten zu finanzieren. Als Einzelflasche oder in einer Geschenkbox mit zwei Wesenitz-Bitter-Gläsern ist der Likör in Graupa in der Bäckerei Richter, im Kosmetikinstitut Esther Müller (ehemalige Drogerie) sowie in den Richard-Wagner Stätten (Museum im Jagdschloss) zu haben. Außerdem will der Verein ihn während des Festes an seinem Stand unter die Leute bringen.

Von df

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr