Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Zugang zum Natursee in Pirna-Copitz soll sicher sein

Zugang zum Natursee in Pirna-Copitz soll sicher sein

Große Aufregung um den Natursee in Pirna-Copitz: Weil die Pläne der Stadtwerke, das Areal um den Waldcampingplatz und den Natursee zu verkaufen, schon im Vorfeld für großen Wirbel sorgten, zogen sich die Stadträte während der jüngsten Stadtratssitzung zur nichtöffentlichen Beratung zurück.

Pirna.

Über 20 Minuten dauerte der facettenreiche Schlagabtausch, der in einem vorerst zufriedenstellenden Ergebnis für alle endete: Die Angelegenheit soll im nächsten Strategie- und Finanzausschuss noch einmal beraten werden. Bis dahin erarbeiten die Räte einen Fragen- und Aufgabenkatalog, der mit dem Investor im Ausschuss besprochen werden soll.

"Die wichtigste Frage ist, wie der Kaufvertrag gestaltet werden kann, dass ein öffentlicher und kostenfreier Zugang des Sees in allen Fällen gewährleistet ist", sagte Thomas Gockel, Sprecher der Stadt Pirna. Dies gelte auch für den Fall einer Insolvenz des Käufers. Stehe diese Garantie, würde die Mehrheit der Stadträte den Verkauf des Geländes an den Investor LCR Saxonia GmbH befürworten.

Doch was war vorher geschehen? Die Stadtwerke, welche den Waldcampingplatz und auch den Natursee Pirna betreiben, wollten das Gelände aus wirtschaftlichen Gründen verkaufen. "Wir sind angehalten, wirtschaftlich zu arbeiten", erklärte Stadtwerke-Chef Olaf Schwarze. "Dies ist im Falle des Sees und des Campingplatzes trotz aller unternommenen Anstrengungen nicht möglich." Der Seebetrieb habe Defizite abgeworfen, die durch den Campingplatz nicht kompensiert werden konnten. Um die Anlage wirtschaftlich zu betreiben, sei eine Erweiterung des touristischen Angebots mit umfangreichen Investitionen erforderlich. Diese gehöre jedoch nicht zu den Kerngeschäftsfeldern der Stadtwerke Pirna.

Die LCR Saxonia GmbH, die sich noch in der Gründung befindet, möchte zwei Millionen Euro in den Ausbau des Campingplatzes investieren. Etwa 1,45 Millionen Euro will der Investor für das Gelände und die darauf stehenden Gebäude zahlen. Zudem hat er zugesichert, die derzeitigen Mitarbeiter weiter zu beschäftigten.

Nun bleibt die Frage, wie und auf welche Art und Weise die Garantien in den Verträgen festgeschrieben werden können. Dann könnte der Deal schon bald perfekt sein und der Campingplatz noch attraktiver werden.

Der Natursee Pirna-Copitz und der angrenzende Waldcampingplatz gelten als beliebtes Naherholungsziel der Region. Der etwa fünf Hektar große See mit seinem großen Sand- und Wiesenstrand wird jährlich von Tausenden Gästen besucht. Auch Angler kommen an dem Baggersee auf ihre Kosten. Viele Pirnaer befürchten, dass der See in den Händen eines privaten Investors nicht mehr kostenfrei und öffentlich zugänglich sein könnte. Das soll nun garantiert werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.09.2013

Katrin Tominski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.10.2017 - 14:57 Uhr

Für Manuel Konrad geht es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit Dresden in seine alte Heimat zum SC Freiburg.

mehr