Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Zacharias-Preis für Mühlenbäcker: Branchenpreis für das "Schöne-Müllerin"-Brot

Zacharias-Preis für Mühlenbäcker: Branchenpreis für das "Schöne-Müllerin"-Brot

Anlässlich der Südback in Stuttgart wurde der Ottendorfer Mühlenbäcker für sein Marketing- und Kommunikationskonzept rund um die Brotspezialität "Schöne Müllerin" mit dem Zacharias-Preis ausgezeichnet.

Der Branchenpreis wird seit 25 Jahren vergeben. Namenspate für die Auszeichnung ist der geschichtlich erwähnte sächsische Bäckermeister Johann Andreas Zacharias. Dieser buk 1730 im Auftrag August des Starken anlässlich des Zeithainer Lustlagers für 20 000 Gäste den ersten Riesenstollen der Geschichte.

Für die Ottendorfer Mühlenbäckerei nahmen die Auszeichnung Geschäftsführer Volker Beduhn, Produktionsleiter Reiner Israel und Mitarbeiterin Anke Aurich als "Schöne Müllerin" entgegen. An dem Wettbewerb um den Zacharias-Preis hatten sich Bäckereien und Konditoreien aus ganz Deutschland beteiligt. Zehn kamen in die Finalrunde. In dieser überzeugte der Ottendorfer Mühlenbäcker die Jury mit seinem "Schöne Müllerin"-Brot, gebacken mit Natursauerteig, Dinkel und den seltenen Urgetreidesorten Einkorn, Emmer und Waldstaudenroggen.

Überreicht wurden die Auszeichnung von Vertretern des Stifters CSM-Deutschland, Holger Knieling (Geschäftsführender Vorstand der Bäko-Zentrale Süddeutschland eG) und Landesinnungsmeister Johannes Schultheiß vom Landesinnungs-Verband Württemberg.

Besonders das Vermarktungskonzept für das im April auf den Markt gebrachte Brot überzeugte die Jury. Mit der Entwicklung der Brotmarke und Gebäckpersönlichkeit "Schöne Müllerin" habe die Bäckerei laut Urteil der Jury ein Konzept mit viel Mühlenflair und Brot-Romantik geschaffen. Lob gab es für das Wortspiel, wobei "Schöne Müllerin" einerseits das Brot, andererseits die Mitarbeiterin Aurich meint, die auf allen Werbemitteln zu sehen ist und bei Probiertagen und dergleichen für Aufmerksamkeit sorgt. Sie ist unter anderem beim Radeberger Bierstadtfest, dem Dresdner Weinsommer und dem Dresdner Brotmarkt aufgetreten. Auch eine Kita hat Anke Aurich besucht, wo sie einen Vortrag zum Thema gesunde Ernährung hielt und mit den Jungen und Mädchen eine große Backaktion startete, bei der jedes Kind sein eigenes "Schöne Müllerin"-Brot kneten und formen konnte. Letztlich geht der Preis also zu einem Gutteil auf eine engagierte Mitarbeiterin zurück.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 24.10.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr