Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Google+
Weihnachtsstimmung pur in Zuschendorf

Weihnachtsausstellung Weihnachtsstimmung pur in Zuschendorf

Nein, nicht alle Jahre wieder gibt es die bei Jung und Alt gleichermaßen beliebte Weihnachtsausstellung im Landschloss Zuschendorf. Seit dem vergangenen Wochenende ist es nach 2012 wieder soweit. Bis zum 13. Dezember werden die Besucher täglich von 10 bis 17 Uhr erwartet.

Voriger Artikel
Die Tanzcompagnie der Landesbühnen mit der Uraufführung einer "Momo"-Version
Nächster Artikel
Baupfusch am Waldkindergarten Ottendorf-Ockrilla

Blick in eine historische Puppenstube. Alle drei Jahre zieht die Weihnachtsausstellung in Zuschendorf die Gäste in ihren Bann.

Quelle: Sebastian Kahnert, dpa

Pirna. Ihnen wird eine einzigartige Schau zum Auftanken mit vorweihnachtlicher Stimmung geboten.

Schon das Erdgeschoss des Schlosses zeigt sich weihnachtlich. Pferdeschlitten fahren durch den Winterwald. Der furchterregende Schlossdrachen wird vom Weihnachtsmann gezügelt. In der Schlossküche bereitet die Kaltmamsell das Festessen vor. Die Drogerie im Gewölbe des ehemaligen Gesindespeiseraumes bietet ein historisches weihnachtliches Angebot von Kerzen bis zur Christbaumkugel.

Die Gärtner der botanischen Sammlungen der TU Dresden haben alle Räume reich und phantasievoll geschmückt. Die Nadelbäume sind natur, tragen üppig ihre Original-Tannenzapfen. Die in den Glaskugeln liegenden echten Kamelienblüten assoziieren, was im Frühjahr 2016 die Schlossbesucher als Erstes erwartet - die Kamelienschau!

Weihnachten im Erzgebirge dominiert die Schau. Eindrucksvoll wird gezeigt, wie eng bei den "Männelmachern" Arbeit und bittere Armut verbunden waren, wie sie ihre Sorgen, Nöte, aber auch Freuden und Sehnsüchte in die Figuren hineinlegten. Ein Zeugnis dafür ist die große Drechslerstube, wo die ganze Familie bei der Herstellung der Weihnachtsengel zusammenwirkt.

Der Besucher staunt über Nussknacker, die vor 200 Jahren nach der Völkerschlacht bei Leipzig als Karikaturen auf den geschlagenen Kaiser Napoleon entstanden waren. Auch in Zuschendorf fehlt nicht die obligatorische Spielzeugeisenbahn. Auf einer bald 100 Jahre alten Märklin-Eisenbahnanlage mit Dreileiter-Blechgleisen drehen die Züge ihre Runden.

Die jüngsten und die ältesten Ausstellungsbesucher dürften ihre besondere Freude an den zahlreichen Szenarien mit Puppenküchen, Kaufmannsläden, Teddys und Autos haben, die früher den Gabentisch bereicherten. Haben sich ihre Augen satt gesehen, können die Besucher im Schlossgewölbe Stollen und Kaffee genießen.

Nur alle drei Jahre können Matthias Riedel und seine Mitstreiter vom Förderverein Landschloss Pirna-Zuschendorf die mit der Ausstellungsgestaltung verbundenen umfangreichen Leistungen stemmen. "Das Konzept für die Ausstellung, alle Ideen, erhalten wir stets von den Architekten Volker und Susanne Berthold. Aber es gibt ein dickes Fragezeichen, ob die beiden in drei Jahren noch einmal hier antreten, schließlich ist Herr Berthold bereits über 80 Jahre alt", so Riedel. Susanne Berthold bestätigte, dass hinter ihrem weiteren Engagement in Zuschendorf doch ein dickes Fragezeichen steht. Adäquate Nachfolger sind nicht in Sicht.

Weihnachtsausstellung im Landschloss Zuschendorf, noch bis 13. Dezember; Am Landschloss 6, 01796 Pirna; geöffnet täglich 10-17 Uhr, Eintritt 5 Euro, erm. 4 Euro www.kamelienschloss.de

Peter Weckbrodt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

26.07.2017 - 04:04 Uhr

Vorm Punktspielauftakt gegen Duisburg verbessert sich Dynamos Personalsituation deutlich

mehr