Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
"Weihnachtliche Vesper" in der Dorfkirche Reinhardtsgrimma.

"Weihnachtliche Vesper" in der Dorfkirche Reinhardtsgrimma.

Alljährlich wird die Dorfkirche Reinhardtsgrimma am zweiten Weihnachtsfeiertag zu einem Besuchermagneten im Osterzgebirge. Auch am kommenden Freitag findet dort ab 16 Uhr die "Weihnachtliche Vesper" statt, die hunderte Besucher in die aus dem Mittelalter stammende Kirche mit ihrer restaurierten Barockausstattung ziehen wird.

Voriger Artikel
Frühe Bescherung für die Freiwillige Feuerwehr Meißen
Nächster Artikel
Hinter den Kulissen im Weinhaus Schuh - Teil 13: So entsteht eine Cuvée

Die Dorfkirche stammt in ihren Ursprüngen aus dem Mittelalter.

Quelle: privat

Reinhardtsgrimma. Als Hauptwerk erklingt in diesem Jahr die Weihnachtshistorie von Arnold Melchior Brunckhorst. Das mit Trompeten, Streichern und Sängern besetzte Werk entstand um 1700 in Celle und erinnert in seinem Aufbau an die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz sowie an das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Außerdem werden weihnachtliche Motetten und Liedsätze des sächsischen Barock aufgeführt, darunter Werke des einst in Glashütte tätigen Samuel Seidel, des Zittauer Kantors Andreas Hammerschmidt sowie der "Quempas" von Michael Praetorius. Der Veranstalter, die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Reinhardtsgrimma, ist mit alten Weihnachtsweisen beteiligt.

Mitwirkende sind Barbara Christina Steude (Sopran), Stefan Kunath (Altus), Sebastian Reim (Tenor) und Falk Joost (Bass) sowie ein Barockensemble auf historischen Instrumenten. Die musikalische Leitung übernimmt Kreuzorganist Holger Gehring, der an der Silbermannorgel der Dorfkirche Reinhardtsgrimma sitzen wird. Pfarrer Johannes Keller zeichnet für die Liturgie verantwortlich.

Der Eintritt zur Weihnachtlichen Vesper ist frei. Zudem wird im Rahmen der Veranstaltung ein Reiseservice aus Dresden mit verschiedenen Haltepunkten in der Landeshauptstadt angeboten. Voranmeldungen sind unter der Telefonnummer 0351/31 27 29 13 sowie per Mail an tickets@artboheme.de möglich. Außerdem öffnet am zweiten Weihnachtstag zwischen 14 und 16 Uhr auch das am Fuße der Kirche gelegene Café Ruschenbusch im historischen Erbgerichtsgebäude.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.12.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr