Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Warnung: Fäkalkeime im Dippelsdorfer Teich

Warnung: Fäkalkeime im Dippelsdorfer Teich

Meißen. Das Meißner Gesundheitsamt hat für sieben von 16 aufgeführten Badestellen im Kreis Warnungen ausgesprochen. Dies geht aus den Ergebnissen aktueller Wasserproben hervor, die auf der Internetseite des Kreises veröffentlicht wurden.

Voriger Artikel
Meißen: Boselweg nach Ausbau wieder freigegeben
Nächster Artikel
Musik mit PS und zum Picknick - Moritzburg Festival lockt die Fans

Im Dippelsdorfer Teich sollte derzeit nicht gebadet werden, warnt das Meißner Gesundheitsamt.

Quelle: dpa

Gewarnt wird davor, den Dippelsdorfer Teich am alten Strandbad Friedewald zu nutzen. In den Proben fanden Experten krankmachende Darmkeime in „stark erhöhter“ Konzentration – Fäkalkeime. Die Ursache dafür sei noch unbekannt.

Wegen Blaualgen wurde davon abgeraten, an den wilden Badestellen am Moritzburger Mittelteichbad, im Bereich „Oberer Waldteich“ in Boxdorf, im FKK-Bereich „Niederer Waldteich“ Volkersdorf oder auch am Speicher Nassau/Grutschenteich und am Badesee Coswig schwimmen zu gehen. Ferner sollte man nicht an der Badestelle Röderstausee Radeburg ins Wasser gehen. Die Sicht sei dort wegen des starken Pflanzenwuchses schlecht, es gebe Grünalgen und man hat Zerkarien (Saugwurmlarven) gefunden.

Skl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr