Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Vorbeugender Flutschutz an Oberer Müglitz und Weißeritz erweitert

Vorbeugender Flutschutz an Oberer Müglitz und Weißeritz erweitert

Zum Schutz vor Überflutungen hat Sachsen eine Region im Osterzgebirge als sogenanntes Hochwasserentstehungsgebiet festgesetzt. Durch die Verordnung bestehen auf einer Fläche von etwa 18 600 Hektar rund um die Flüsse Obere Müglitz und Weißeritz verschärfte Richtlinien, beispielsweise für den Bau von Straßen oder die Umwandlung von Wald in Ackerland, wie die Landesdirektion gestern mitteilte.

Solche und ähnliche Vorhaben müssen dort nun stets auch eine wasserrechtliche Genehmigung haben.

Das Hochwasserentstehungsgebiet "Obere Müglitz/Weißeritz" umfasst Flächen der Städte Altenberg, Dippoldiswalde und Glashütte sowie der Gemeinden Hartmannsdorf-Reichenau, Hermsdorf/Erzgebirge und Klingenberg. Ziel der Festlegung ist, die natürlichen Gegebenheiten des Gebietes zur Wasserversickerung oder zur Wasserrückhaltung zu bewahren und zu verbessern. Eine Versiegelung des Bodens soll vermieden oder zumindest ausgeglichen werden, damit die Flüsse gut ablaufen können.

Die Festlegung von Hochwasserentstehungsgebieten ist den Angaben zufolge bundesweit einzigartig. Das Gebiet "Obere Müglitz/Weißeritz" ist das vierte seiner Art in Sachsen. Ein weiteres, das Hochwasserentstehungsgebiet "Untere Müglitz/Bad Gottleuba", befindet sich derzeit im Verfahren.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.08.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr