Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Vollsperrungen im Stadtzentrum von Pirna

Vollsperrungen im Stadtzentrum von Pirna

In der Schuhgasse in Pirna werden Instandsetzungsmaßnahmen der Hochwasserschäden aus dem Jahr 2013 durchgeführt. Wie die Stadt Pirna mitteilt, wird die Schuhgasse vom 16. März bis 19. Juni 2015 im Abschnitt Dohnaische Straße bis "Am Markt" voll gesperrt.

Alle Anwohner und Anlieger können ihre Grundstücke weiterhin zu Fuß erreichen. Auch die Läden an der Straße sind für den Publikumsverkehr geöffnet.Trotz der Bauarbeiten wird der Abfall weiterhin entsorgt. Allerdings kann das Müllfahrzeug die Baustelle nicht passieren. Die Stadtverwaltung bittet alle Anlieger der Schuhgasse daher darum, zu leerende Abfallbehälter bereits einen Tag eher zur Abholung vorzubereiten. Die Tonnen müssen jeden Montag- und Mittwochnachmittag vor die Tür gestellt werden. Das Bauunternehmen kümmert sich anschließend um den Weitertransport der Tonnen. Selbiges gilt für den Rücktransport.

Die Bauarbeiten sind notwendig, da sich Fahrbahn und Gehwegflächen in einem schlechten Zustand befinden. Bürgersteig und Straße werden mit neuen Natursteinmaterialien repariert. Das derzeitige Gesamterscheinungsbild wird sich nicht verändern. Durch den Einsatz der Natursteinmaterialien, wie beispielsweise dem roten Granitpflaster und grauen Granitplatten, sind denkmalpflegerische Aspekte berücksichtigt worden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 220 000 Euro. Die Kosten werden sowohl vom Freistaat als auch vom Bund übernommen. Diese Unterstützung erfolgt im Rahmen der Beseitigung der Hochwasserschäden aus dem Jahr 2013.

Auf der Marktgasse werden ebenfalls Hochwasserschäden beseitigt sowie Fahrbahn und Bürgersteig instand gesetzt. Hier dauern die Arbeiten im Abschnitt zwischen Schmiedestraße und Schuhgasse noch bis zum 18. Mai. Zudem bleibt die Marktgasse bis zur Fertigstellung voll gesperrt. Auch die Anwohner die Marktgasse werden gebeten, ihre Mülltonnen einen Tag früher heraus zu stellen. Die Kosten für diesen Abschnitt belaufen sich auf rund 100 000 Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.03.2015

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr