Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
„Versteckt haben wir uns noch nie“: Heidenauer SV zu Gast bei der SG Leipzig Leutzsch

„Versteckt haben wir uns noch nie“: Heidenauer SV zu Gast bei der SG Leipzig Leutzsch

Die SG Leipzig-Leutzsch bekommt es im Heimspiel (Sonntag, 14 Uhr) mit einem harten Brocken zu tun. Der Heidenauer SV will die drei Punkte aus Leipzig entführen.

Voriger Artikel
„Automatismen fehlen noch“ – BSG Chemie in Radebeul vor schwerem Kunstrasen-Spiel
Nächster Artikel
Radebeuler Weingut „Drei Herren“ erhält Bundesehrenpreis des Agrarministeriums

Die SG Leipzig Leutzsch will den Tabellennachbarn Heidenauer SV auf Abstand halten.

Quelle: Screenshot

Trainer Bernd Fröhlich ist nach drei Siegen in Folge selbstbewusst, doch auch die Leutzscher können nach vier Punkten aus den letzten beiden Partien mit breiter Brust ins Spiel gehen.

Es ist das Duell der Tabellennachbarn, der Vierte empfängt den punktgleichen Siebten der Sachsenliga. „Da oben ist es zwischen den Mannschaften immer 50:50“, sagt der Heidenauer Trainer Bernd Fröhlich. „Wir wissen, dass es eine spielstarke Mannschaft mit einem überragenden Torwart ist, aber wir gehen auf die Punkte, denn versteckt haben wir uns noch nie.“

Inzwischen ist die Mannschaft aus dem Städtchen bei Dresden zusammengewachsen. Erst in der ersten Punktspielwoche war der Kader endgültig zusammengestellt. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf unter diesen Bedingungen. Zuletzt mussten wir sechs Stammspieler ersetzen, ich hoffe, dass es jetzt auch in der Offensive noch besser klappt“, meint Fröhlich.

Das Angriffsspiel der Heidenauer krankt bisher in dieser Saison. Nur zehn Tore konnten sie in neun Spielen erzielen. Dem stehen allerdings auch nur sieben Gegentreffer gegenüber. Nach zuletzt drei Siegen in Folge soll Fröhlichs Team aber nun ins Rollen kommen. Der Aufstieg ist dennoch kein Thema. „Wir haben einen Drei-Jahres-Plan mit unserem Sponsor, den wollen wir umsetzen. Dieses Jahr möchten wir zumindest besser als achter werden“, gibt der Trainer vor. Derzeit spricht vieles dafür, dass die Heidenauer dieses Ziel erreichen. Die Leutzscher dürften am Sonntag jedoch etwas dagegen haben.

Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr