Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
"Turboschnecken" siegen beim ersten Heidenauer Paarschwimmen

"Turboschnecken" siegen beim ersten Heidenauer Paarschwimmen

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Heidenau ermittelte am vergangenen Freitag erstmals die besten Paarschwimmer - bei den Damen, den Herren und gemischten Teams.

Welches Duo schwimmt die meisten Kilometer? Das wollten die Lebensretter im Rahmen der Veranstaltung im Albert-Schwarz-Bad herausfinden. Dafür war Durchhalten angesagt, denn eine Stunde lang konnten die Teilnehmer ab 19 Uhr im Bad ihre Bahnen ziehen. Wer nicht mehr konnte, wurde durch seinen Partner abgelöst, um ein paar Minuten zu verschnaufen. Grundsätzlich durfte immer nur ein Schwimmer im Wasser sein.

Die meisten Meter in der Kategorie der Männer erreichte das Team des DLRG Bezirks "Obere Elbe" Pirna. Der 22-jährige Richard Schäfer aus Graupa und der 29-jährige Heiko Wegner aus Pirna knackten sogar die 4000-Meter-Marke und schwammen insgesamt 4,175 Kilometer. Unschlagbar bei den weibliche Teams waren die "Turboschnecken" mit der 18 Jahre alten Martha Michael aus dem Lohmener Ortsteil Doberzeit und der 21-jährigen Lisa Tschöcke aus Pirna. Die Schwimmerinnen legten zusammen immerhin 3825 Meter zurück und setzten sich somit gegen die anderen Teilnehmerinnen durch. Bei den gemischten Teams hatten die "Roben-Planscher" mit Ute Schwarz (49) und Steffen Vogel (38) aus Dresden die Nase vorn - sie schafften 3625 Meter.

Insgesamt kämpften zwölf Teams mit 24 Schwimmern um die besten Plätze und legten stolze 30,75 Kilometer zurück.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 01.09.2014

df

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr