Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tscheche Jan Kreysinger gewinnt 64. Windberglauf in Freital

Tscheche Jan Kreysinger gewinnt 64. Windberglauf in Freital

381 Läuferinnen und Läufer erreichten beim 64. Windberglauf in Freital das Ziel. Eine deutliche Steigerung gegenüber 2013, als nur 274 Teilnehmer das Rennen absolvierten.

Voriger Artikel
Wehlen: Auto rollt auf Gleise und wird von Zug erfasst
Nächster Artikel
"Schwarzer Adler" soll verkauft werden - Nur der frühere Ballsaal besitzt hohen Denkmalwert

Start zum 8-Kilometer-Lauf der Männe: Der spätere Sieger Jan Kreysinger aus Tschechien (Nummer 199) legt sofort los wie die Feuerwehr.

Quelle: C. Ender

Im Männer-Hauptlauf über 8 Kilometer bewarb sich mit dem Windberglauf-Sieger von 2009 Jan Kreysinger aus Tschechien, dem Sieger der Jahre 2010 und 2013 Marc Schulze (SCC Berlin) und dem Deutschen Jugendmeister über die Hindernis-Strecke Karl Bebendorf (Dresdner SC) ein hochkarätiges Trio um den Sieg. Der Tscheche ließ jedoch von Anfang an seine Überlegenheit erkennen und konnte seine Konkurrenten bereits in der zweiten von vier Runden abschütteln. Mit 26:28 Minuten lief Kreysinger die beste Windberglauf-Zeit seit fünf Jahren, blieb allerdings eine knappe Minute über dem 2005 vom Slowaken Miroslav Vanko aufgestellten Streckenrekord. Auf Platz zwei folgte mit deutlichem Abstand Marc Schulze (27:20). Lokalmatador Karl Bebendorf kam wie im Vorjahr auf Rang drei, war mit 27:45 Minuten aber fast eine Minute schneller als 2013 (28:37).

Eine ganz harte Trainingseinheit absolvierte Mittelstreckler Jan Riedel, in diesem Jahr Dritter der Deutschen 800-Meter-Meisterschaften. Nach seinem klaren Sieg über die kurze 3-Kilometer-Distanz (10:16) nahm er auch noch die 8 Kilometer in Angriff und wurde in hervorragenden 28:24 Minuten Vierter.

Der Frauenlauf war eine klare Angelegenheit für die beim Pirnaer Laufteam trainierende Eva Lamm (SSV Heidenau). Die noch in der U18 startberechtigte Athletin gewann die 6 Kilometer mit großem Vorsprung in 24:36 Minuten. Auf den Plätzen folgten Bärbel Hempel (Lok Döbeln/26:31) und Ines Uhlig (Skiclub Niedersedlitz/26:55). Auch Eva Lamm hatte bereits den Auftaktlauf über 3 Kilometer in den Beinen, den sie in 12:07 Minuten ebenfalls souverän für sich entscheiden konnte.

Der Windberglauf bot erneut auch eine Bühne für die besten Nachwuchstalente der Region. Die 8- bis 13-Jährigen Mädchen und Jungen kürten im Rahmen der Veranstaltung ihre Crosslauf-Bezirksmeister. Dabei gingen jeweils drei Einzelsiege an den OSLV Bautzen, den SV Elbland Coswig-Meißen und den Dresdner SC.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.11.2014

Carsten Ender

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr