Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Trinkgelder gehen als Spende an Flüchtlinge

Trinkgelder gehen als Spende an Flüchtlinge

Hotelfachleute, Kellner, Köche, Zimmermädchen und Bedienstete von den beiden Steiger-Hotels in Sebnitz und Bad Schandau helfen Flüchtlingen. In den Monaten September und Oktober legten die Angestellten ihre Trinkgelder für die Flüchtlingshilfe zur Seite.

Sebnitz/Bad Schandau. Nach eigenem Ermessen spendeten sie zwischen 50 und 100 Prozent.

Auf diese Weise kamen am Ende immerhin 945 Euro zusammen. Die Hotelleitung rundete den Betrag nicht nur auf 1000 Euro auf, sondern verdoppelte ihn dann noch. Beim dritten Begegnungstreffen für Flüchtlinge, für das erstmals der "Sebnitzer Hof" seine Räume zur Verfügung stellte sowie Essen und Getränke sponserte, wurde das Geld dann übergeben. 1500 Euro erhielt der Caritasverband für Dresden e.V. 500 Euro gingen an die Stadt Sebnitz - zweckgebunden für die Unterstützung von Flüchtlingen. Bereits im Spätsommer hatte die Hotelleitung insgesamt 1000 Euro für das UN-Flüchtlingshilfswerk, für den Caritasverband und für die Asylbewerberbetreuung der Stadt Sebnitz gespendet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr