Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Theater in der Schule, Schule im Theater

Theater in der Schule, Schule im Theater

Ein einträchtiges Miteinander demonstrierten die Schüler des Radebeuler Gymnasiums Luisenstift beim alljährlichen Weihnachtskonzert am Donnerstag-Abend. Einträchtig zeigten sich kurz davor auch Landesbühnen-Intendant Manuel Schöbel und Schulleiterin Heike Stolzenhain.

Voriger Artikel
Bahn-Agentur zieht in Deutsches Reisebüro
Nächster Artikel
Demo für Toleranz - Schandauer zeigen Flagge gegen Fremdenfeindlichkeit

Mit Pauken und Trompeten: Beim Weihnachtskonzert haben Luisenstift und Landesbühnen ihre Kooperation besiegelt.

Quelle: Uwe Hofmann

Sie unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung, die eine Zusammenarbeit zwischen dem jungen Studio des Landestheaters und der Schule im Theaterbereich besiegelt. "Euer Stück Yvonne, die Burgunder Prinzessin kommt zur Aufführung in den Landesbühnen und Parthogenesis im Luisenstift", erläuterte Schöbel den versammelten Schülern die wesentlichen Züge der Kooperation. Auf ähnliche Weise arbeiten die Landesbühnen schon mit dem Lößnitzgymnasium, der Oberschule Kötzschenbroda, der Grundschule Niederlößnitz, der Grundschule Oberlößnitz Radebeul, dem Gymnasium Coswig und der Leonard-Frank-Oberschule Coswig zusammen.

Grundidee des Projektes ist es, den Schülern das Theater näher zu bringen. Nicht nur allgemein, sondern ganz konkret auch die Landesbühnen und ihr junges Studio. "Ich hatte den Eindruck, dass ihr, wenn es um große Kultur geht, an dem Theater vorbeifahrt, das in eurer Stadt steht", sagte Schöbel mit Blick auf die üppige Konkurrenz im nahen Dresden.

Die enge Zusammenarbeit beschränkt sich zunächst auf einen Musikkurs, der sich durch Probenbesuche im Theater, durch Gespräche mit den an der Produktion beteiligten Akteuren und durch eigene Projekte im Vorhinein mit der Produktion "Parthogenesis", die am 21. März in der Aula des Luisenstifts Premiere feiern wird, einbringen soll. Die Premierenklasse wird bei der Aufführung das Regieteam unterstützen und einen zur Produktion gehörenden Einführungsparcours gestalten.

Im Gegenzug wird das im Rahmen des fächerverbindenden Wahlgrundkurses "Theater und Performance" entstehende Stück "Yvonne, die Burgunder Prinzessin" zwei Mal in den Landesbühnen geprobt und am 31. März auf der Studiobühne aufgeführt. Das Theater stellt Licht und Ton und ist darüber hinaus durch Rat und Tat sowie eine theaterpädagogische Begleitung involviert.

Außerdem stellen die Landesbühnen dem Luisenstift 60 Schüler-Cards im Wert von 16 Euro zur Verfügung, mit denen vier Aufführungen an vier Tagen besucht werden können.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.12.2014

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr