Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tennis: Radebergs U40 schnuppert am Aufstieg

Tennis: Radebergs U40 schnuppert am Aufstieg

Der Radeberger Sportverein gehört mit seinen drei Plätzen und knapp 100 Mitgliedern bestimmt nicht zu den ganz Großen des Tennissports in und um Dresden.

Radeberg. Radeberg (DNN). Der Radeberger Sportverein gehört mit seinen drei Plätzen und knapp 100 Mitgliedern bestimmt nicht zu den ganz Großen des Tennissports in und um Dresden. Umso mehr kann sich das sehen lassen, was die immerhin acht Mannschaften in dieser Punktspielsaison vollbracht haben. An erster Stelle sind dabei die Herren 40 zu nennen, die nach dem errungenen Titelgewinn in der Bezirksliga nun auch den ersten Schritt zum Aufstieg in die Landesverbandsliga getan haben.

Beim FC Erzgebirge Aue feierten die Radeberger einen klaren 8:1-Sieg, obwohl der Chemnitzer Bezirksmeister auf den beiden Spitzenpositionen starke Ausländer einsetzte. Doch nach sehr spannenden Spielen feierten die Radeberger Hendrik Mann mit 6:7, 6:2, 12:10 gegen den Tschechen Radim Laza und Uwe Schneider mit 7:5, 1:6, 10:8 gegen den Ukrainer Juri Pastorskyi knappe Siege. Da auch Roland Cloidt, Eberhard Rudolph, Erik Franke und Matthias Müller ihre Einzel gewannen, gingen die Radeberger schon mit einem unaufholbaren 6:0-Vorsprung in die Doppel. Die Entscheidung im Kampf um den Aufstieg fällt nun am 15. September, wenn der Radeberger SV den Leipziger TC 1990 empfängt. "Unser Verein ist sehr stolz auf diese Mannschaft", unterstreicht André Görres, der schon seit 2004 als Vorstandsvorsitzender die Tennis-Fäden in Radeberg zieht.

Aber auch die übrigen Vertretungen des Vereins schnitten überwiegend sehr gut ab. So beendeten die Damen die Saison in der Bezirksliga punktgleich mit dem Meister SV Dresden Mitte II und TC Zittau-Weinau. Nur wegen des schlechteren Spielverhältnisses wurden die Radebergerinnen Dritte. Die erste Herrenmannschaft schaffte in der Bezirksklasse den Klassenerhalt.

Besonders stolz sind die Radeberger auf ihre Nachwuchsarbeit, weil vier der acht am Punktspielbetrieb teilnehmenden Teams Jugend-Mannschaften sind. Die weibliche Jugend der Altersklasse U 18 sicherte sich den Dresdner Bezirksmeistertitel. Die Jungen-Mannschaft der Altersklasse U 14 erreichte mit dem dritten Platz in der Bezirksliga ein gutes Ergebnis, denn sie ließ nur dem TC Blau-Weiß Blasewitz und TC Bad Weißer Hirsch den Vortritt. "Die Förderung des Nachwuchses steht bei uns absolut im Mittelpunkt. Der Hauptverdienst, dass sich unsere Mädchen und Jungen so erfreulich entwickeln, gebührt unseren Trainern Siegfried Hirschnitz und Angelika Cloidt, die eine hervorragende Arbeit leisten", betont Andre Görres.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2012

Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

20.08.2017 - 09:58 Uhr

Keßler-Schützlinge gewinnen gegen Aufsteiger Eintracht Leipzig-Süd verdient mit 3:0 (2:0) Adrian Eckhardt trifft doppelt.

mehr