Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Streit mit der Neuen vom Ex

Streit mit der Neuen vom Ex

Im Streit um ihre Kinder bemühen Daniela Z. und ihr Ex-Lebensgefährte seit Jahren die Gerichte. Vor allem die 32-Jährige lässt da nichts aus und ist wohl etwas beratungsresistent - auch zum Leidwesen der Kinder.

2010 trennte sich das Paar, es folgten Diskussionen um das Sorgerecht. Das Familiengericht Dippoldiswalde entschied, dass die Kinder beim Vater besser untergebracht sind.

Daniela Z. ließ ihre Wut über die Trennung und Gerichtsentscheidung an der neuen Lebensgefährtin ihres Ex-Partners aus, schlug, beleidigte und verleumdete diese. Das Amtsgericht untersagte ihr per einstweiliger Verfügung jeglichen Kontakt zu Frau G. Sie durfte sich ihr nur bis auf 200 Meter nähern, hielt sich aber nicht daran, stürmte im Mai 2013 deren Auto und nahm ihren Sohn mit. Dafür erhielt Daniela Z. einen Strafbefehl über 50 Tagessätze à 30 Euro und legte Einspruch ein. Darüber wurde gestern am Dresdner Landgericht verhandelt. Sie hätte gern eine Verfahrenseinstellung, da sie an jenem Tag das Umgangsrecht für die Kinder gehabt hätte, argumentierte sie. Das Gericht sah dies anders und verwarf die Berufung. Die einstweilige Verfügung sei ihr bekannt gewesen, hieß es zur Begründung.

Daniela Z. steht noch eine Berufung ins Haus. Sie soll einer Kindergärtnerin in die Hand gebissen haben, als sie ohne Absprache ihre Tochter abholen wollte, aber nicht bekam, weil die Kita nicht darüber informiert war.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.01.2015

ml

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr