Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Stephanie Kerkhof: "Viele Schicksale gehen mir nahe!"

Ehrung durch Bundespräsident Stephanie Kerkhof: "Viele Schicksale gehen mir nahe!"

In letzter Zeit wird es öfter eine 60-Stunden-Woche für Stephanie Kerkhof. Der 46-Jährigen, die sich für Flüchtlinge ehrenamtlich im Verein "Bündnis Buntes Radebeul" engagiert und eine leitenden Position im Flüchtlingsheim in Meißen innehat, liegen mehrere Projekte am Herzen.

Voriger Artikel
Halbzeit bei Waldpflegearbeiten im Nationalpark
Nächster Artikel
Heidenaus Star-Artist Rudolf Franke mit 101 Jahren gestorben

Die gebürtige Kölnerin Stephanie Kerkhof schrieb mit Flüchtlingen das Buch "Mit der Kochkunst ins Herz".

Quelle: Anja Schneider

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von DNN.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

27.06.2017 - 08:33 Uhr

Sicherheitsbehörden können die Absicherung des Spiels aufgrund des G-20 Gipfels in Hamburg nicht gewährleisten

mehr