Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Stadtwerke wollen Waldcampingplatz in Pirna-Copitz vergrößern

Stadtwerke wollen Waldcampingplatz in Pirna-Copitz vergrößern

Den Waldcampingplatz in Copitz wollten die Stadtwerke Pirna (SWP) vor einem Jahr noch verkaufen, nun planen sie, in das Areal am Natursee zu investieren. "So kann es auch nicht weitergehen", war laut SWP-Geschäftsführer Herbert Marquard die Überlegung, als feststand, dass das städtische Tochterunternehmen den Platz für Zelte und Wohnwagen behält.

Rund 1,1 Millionen Euro sollen nun in den Bau einer Camping-Klause, in ein weiteres Sanitärgebäude sowie in die Erweiterung der Stellplätze fließen. Dem Stadtrat stellte Marquard am Dienstagabend das Konzept vor.

Seit 2004 betreiben die Stadtwerke den Campingplatz am Natursee. 38 875 Camper zählten sie im Jahr 2011, 26 744 campten 2013 und bis zum 24. August dieses Jahres kamen 21 620 Gäste. "86 Prozent kommen aus Deutschland", informierte Franziska Weber. Die Studentin hat mit ihrem jungen Blick von außen das Konzept mit erstellt. Zur Verwunderung stammt der Großteil der Gäste aus Sachsen. Auch wenn der Campingplatz über Zuspruch nicht klagen kann und auf einem Onlineportal für Camper bei der Benotung gut abschnitt, zeigte laut Weber ein Blick in die Bücher: "Der Campingplatz wird unwirtschaftlich betrieben."

Einen Verlust von rund 80 000 Euro machten die Stadtwerke im Schnitt jährlich bis Ende 2012. Im vergangenen Jahr summierte sich das Minusgeschäft auf über 1,6 Millionen Euro. Am Ende dieser Saison erwarten die SWP ein Defizit von 92 000 Euro. Aufgrund des Verlustgeschäfts wollte sich das Versorgungsunternehmen eigentlich im vorigen Jahr von dem Objekt trennen. Doch der Verkauf ist am Risiko eventueller Altlasten im Boden gescheitert. Trotz der roten Zahlen sieht Weber Potenzial in dem Campingareal. "Der Platz war dieses Jahr erstmals ausgebucht", so die junge Frau. Die Nachfrage nach Bungalows und Caravans steige.

Laut Marquard könnte der Campingplatz schon im kommenden Jahr posi- tive Zahlen schreiben. Für 150 000 Euro soll dafür von November bis April 2015 die Zahl der Stellplätze von derzeit 139 auf 192 wachsen. Zu Beginn der nächsten Saison sollen auch zehn zusätzliche Mietcaravans auf dem Gelände stehen. Sie kosten 120 000 Euro. Für 380 000 Euro lassen die Stadtwerke bis zum nächsten April einen zweiten Sanitärtrakt bauen.

"Bislang gibt es keine Gastronomie", berichtete Marquard. Im nächsten Jahr soll deshalb eine mobile Gaststätte den Betrieb aufnehmen. Von Herbst 2015 bis Frühling 2016 entsteht dann für 380 000 Euro die Camping-Klause. Sie bekommt eine Terrasse mit Seeblick. "Die Camping-Gaststätte wollen wir selbst betreiben und nicht verpachten", informierte Marquard. Von den Investitionen versprechen sich die SWP, dass der Waldcampingplatz bereits im nächsten Jahr einen Gewinn abwirft. Die Schätzung liegt bei einem Plus von 106 000 Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.09.2014

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

22.08.2017 - 14:50 Uhr

Der aktuelle Mannschaftsausflug führte die Zweitliga-Mannschaft von Dynamo Dresden in die Gläserne Manufaktur.

mehr