Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Stadt Pirna verkauft „Tanne“

Legendäre Kulturstätte Stadt Pirna verkauft „Tanne“

Das frühere Kreiskulturhaus „Tannensäle“ bekommt einen neuen Eigentümer. Der Pirnaer Stadtrat stimmte dem Verkauf des vom Verfall bedrohten Gebäudes an der Bergstraße zu. Eine Kulturstätte wird die „Tanne“ aber nicht mehr.

Das einstige Kreiskulturhaus an der Bergstraße soll ein Wohnhaus werden.

Quelle: Archiv

Pirna. Das einstige Kreiskulturhaus „Tannensäle“ wird verkauft. Der Stadtrat stimmte dem Kaufangebot von Sven Hildebrandt zu. Er wird die „Tanne“ für 30000 Euro übernehmen. „Allen ist bewusst, dass eine Kulturstätte an dem Standort nicht mehr möglich sein wird“, sagte OB Klaus-Peter Hanke (parteilos). Der Investor plant keine Reanimierung des Hauses für Kultur- oder Tanzveranstaltungen. Er möchte das Objekt zu einem Wohnhaus umbauen. Dabei soll die Fassade des Gebäudeensembles zur Bergstraße und Tischerplatz hin sowie der Saal erhalten bleiben. Wie der frühere Veranstaltungssaal künftig genutzt werden soll, steht aber noch nicht fest.

Seit 2010 befindet sich das marode und seit vielen Jahren leer stehende Gebäude im Eigentum der Stadt. Der Versuch eines Investors, die „Tanne“ in eine Bergwirtschaft mit Hotel umzubauen, war gescheitert. Zeitweise drohte gar ein Abriss. Die Denkmalschutzbehörde hatte sogar schon einmal ihr Okay dazu gegeben. Nachdem aber eine Notsicherung des Daches vorgenommen wurde, zog sie die Abrissgenehmigung wieder zurück. Nach mehreren öffentlichen Ausschreibungen war Sven Hildebrandt der einzige Interessent, der ein Kaufangebot und ein Nutzungskonzept bei der Stadt einreichte.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr