Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sieben Kandidatinnen buhlen um das Amt der Sächsischen Weinkönigin

Sieben Kandidatinnen buhlen um das Amt der Sächsischen Weinkönigin

Die Amtszeit der Sächsischen Weinkönigin Juliane Kremtz alias Juliane I. und ihrer beiden Prinzessinnen geht langsam zu Ende. Am 4. November werden die Nachfolgerinnen gewählt.

Sieben Kandidatinnen haben sich als neue sächsische Weinbotschafterinnen beworben. Das ist eine positive Überraschung, denn in den vergangenen Jahren gab es häufig Nachwuchssorgen. Juliane I., Weinprinzessin Anja Fritz und Sektprinzessin Heike Tietze hatten deshalb im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt.

Die sieben Kandidatinnen Marie Fischer, Katharina Fritze, Annett Garbe, Sylvia Hentschke, Stefanie Langhoff, Denise Rode und Franziska Spiegelberg werden nun für das Amt der Sächsischen Weinkönigin fit gemacht. Auf dem Programm stand unter anderem eine Sensorikschulung im Weingut Schloss Proschwitz Prinz zur Lippe. "Hier haben die Bewerberinnen erfahren, wie sich unser Sachsenwein präsentiert, welche unterschiedlichen Weinaromen es gibt und wie man verschiedene Rebsorten unterscheidet", sagte Bernd Kastler, Vorsitzender des Weinbauverbandes Sachsen e.V..

Mittwochabend präsentierten sich sechs der sieben potentiellen Majestäten im Hotel Innside erstmals der Öffentlichkeit. Und sie machten ihre Sache gut. Trotzdem ist die Königinnenwahl im November für sie ein aufregendes Datum. Denn die jungen Damen müssen nicht nur zeigen, dass sie Ausstrahlung haben und schlagfertig sind. Sie müssen auch eine Fachjury von ihrem Wissen rund um den Weinanbau und zum Thema Tourismus überzeugen sowie eine Blindverkostung von verschiedenen Weinen bestehen. Die Wahl der neuen Sächsischen Weinkönigin ist in diesem Jahr in doppelter Hinsicht etwas Besonderes: "Zum einen wird hier die neue Botschafterin des Weinlands Sachsen für die kommende Weinsaison gekürt. Zum anderen bildet die Wahl-Gala den krönenden Abschluss des Festjahres 850 Jahre Weinbau in Sachsen", erzählte Bernd Kastler.

Wer in der kommenden Saison die Weinkrone tragen darf, wird am 4. November ab 19 Uhr bei einer Gala im Zentralgasthof Weinböhla entschieden. Karten können zum Preis von 38 Euro pro Person (zuzüglich Porto- und Bearbeitungsgebühr) direkt beim Weinbauverband Sachsen, Fabrikstraße 16, 01662 Meißen, telefonisch unter der Nummer 03521/76 35 30 oder per E-Mail info@weinbauverband-sachsen.de bestellt werden.

ml

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr