Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Seltsames Nummernschild auf der A17 bei Dresden – RIP lässt die Polizei stutzen

Seltsames Nummernschild auf der A17 bei Dresden – RIP lässt die Polizei stutzen

Bereits Ende Dezember ist Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe auf der A 17 ein absonderliches Nummernschild untergekommen. Wie die Polizei mitteilt, war auf dem Kennzeichen die Kombination RIP angegeben, eine gebräuchliche Abkürzung für das lateinische requiescat in pace – Ruhe in Frieden.

Voriger Artikel
Pirna startet mit neuem Musikmuseum ins Wagner-Jahr
Nächster Artikel
Sächsische Sandsteinwerke liefern wieder Bauteile nach Potsdam

RIP statt PIR sorgte bei den Polizeibeamten für Verwirrung.

Quelle: Polizei

Seit dem 8. November können in Sachsen zwar wieder Kfz-Kennzeichen vergeben werden, die bei den Kreisgebietsreformen 1994/95 und 2008 ausgelaufen sind. Aber auch damals gab es kein RIP. Die Beamten kontrollierten folglich den Rover mit dem seltsamen Nummernschild, nachdem der Wagen an der Ausfahrt Heidenau die Autobahn verlassen hatte. Es fand sich eine Erklärung.

Laut den mitgeführten Dokumenten sollte RIP für Pirna stehen. Offenbar hatte die Prägestelle die Buchstaben verwechselt und eben nicht PIR, sondern RIP aufgeprägt. Dieser Irrtum ist wohl weder der Zulassungsstelle noch dem Nutzer aufgefallen. Die Beamten legten dem 46-jährigen Fahrzeughalter nahe, sich ein ordnungsgemäßes Kennzeichen ausstellen zu lassen.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr