Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Sebnitz sucht Sachsens schönste Krone

Sebnitz sucht Sachsens schönste Krone

Mit der Ausstellung der Erntekronen und -kränze fällt in Sebnitz der Startschuss zum 15. Landeserntedankfestes. Höhepunkt sind die drei Festtage vom 21. bis 23. September.

Voriger Artikel
Radklassiker für Amateure und Profis in Sebnitz
Nächster Artikel
Bahnstrecke stundenlang gesperrt: Tschechische E-Lok brannte

Bei der Wahl der schönsten Erntekronen und Erntekränze können die Besucher der Ausstellung ihre Stimme abgeben.

Sebnitz. Von Silvio Kuhnert

"Wir erwarten bis zu 50 000 Besucher", sagt Dirk Raffe, Sprecher des Sächsischen Landeskuratoriums ländlicher Raum. Der Verein stellt gemeinsam mit der Kunstblumenstadt und dem Landkreis das Programm auf die Beine.

Bevor der Festreigen startet, werden die schönste Krone und der schönste Kranz gesucht. 28 Teilnehmer sind für den Wettbewerb angemeldet. Am Donnerstagnachmittag ist die Eröffnung der Ausstellung in der Stadthalle. Von Freitag bis zum 23. September hat sie täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. "Eine Jury ermittelt nach vorgegebenen Bewertungskriterien die jeweils drei schönsten Exemplare", berichtet Raffe. Darüber hinaus sei jeder Besucher der Ausstellung aufgerufen, per Stimmzettel die schönste Erntekrone und den schönsten Erntekranz zu wählen. "Die Publikumslieblinge sozusagen", meint Raffe. Die feierliche Prämierung findet dann am Sonnabend, 22. September um 16.30 Uhr in der Stadthalle statt.

Schirmherr des Landeserntedankfestes ist Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kuper (CDU). Er verspricht ein abwechslungsreiches und buntes Programm für die ganze Familie in Sebnitz Innenstadt. "Die Gäste können über den Bauern- und Handwerkermarkt sowie eine Schlemmermeile bummeln und sächsische Spezialitäten genießen", so der Minister. Am Sonnabend wird es den "Tag des Sächsischen Fleischerhandwerks" vom Fleischer-Innungs-Verband geben, unter anderem mit Lehrlingswettbewerb, Wurstwettbewerb und Wurstprüfung, Riesenknackerkette und Glücksrad. Am Sonntag geht es in einem Festumzug auf "Streifzüge durch die Geschichte der Landwirtschaft". Im Festzelt auf dem Markt, an der Bühne Zwingerstraße und im gesamten Festgelände sind Musik, Tanz, Konzerte, Kultur, Theater, Ausstellungen, Schaustellerpark mit Riesenrad, historischem Handwerkermarkt zu erleben. Es gibt eine Tier- und Rassegeflügelschau, Schaudreschen sowie historische und moderne Land- und Forsttechnik. Für den Landwirtschaftsminister hat der ökumenische Erntedankfestgottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr in der Stadtkirche "Peter und Paul" eine besondere Bedeutung. "Das bewusste Danken für die Ernte ist ja das eigentliche Anliegen des Festes", so Kupfer.

Die Erntezeit ist noch nicht beendet. Der Minister zieht dennoch schon einmal eine kleine Bilanz. "Beim Getreide liegen wir mit 64 Dezitonnen pro Hektar leicht über dem Durchschnitt der letzten Jahre", informiert Kupfer. Aufgrund der Trockenheit im Frühjahr sowie der zum Teil heftigen Niederschläge während der Ernte fallen die Erträge regional unterschiedlich aus. "Wegen der Niederschläge musste oft bei hoher Kornfeuchte gedroschen werden. Die dann nötige Nachtrocknung kostet Geld und schmälert die Einkünfte", erläutert Kupfer. Beim Raps rechnet sein Ministerium mit einem eher durchschnittlichen Ergebnis von 35,6 Dezitonnen pro Hektar. Gleiches gilt für die noch laufende Kartoffelernte. "Hier werden die Erträge etwa beim Schnitt der letzten fünf Jahre liegen, bei rund 420 Dezitonnen pro Hektar", berichtet Kupfer.

Donnerstag, 13. September

17 Uhr, Stadthalle: Eröffnung der Ausstellung zum Wettbewerb "Schönste Erntekrone und schönster Erntekranz Sachsens 2012" des Sächsischen Landfrauenverbandes e.V. Die Ausstellung ist bis zum 23. September täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Freitag, 21. September

11.30 Uhr, Festzelt Marktplatz: Eröffnung 14. Musikfest der Sachsenländer Blasmusikanten "Die Mugge"

18 Uhr: Polizeiorchester Sachsen

19 Uhr: Feierliche Eröffnung des Landeserntedankfestes mit Einzug der Kreishandwerkerschaft Südsachsen mit Innungsfahnen und Aufziehen des Erntekranzes

21 Uhr: Boogie und Blues mit "Thomas Stelzer and friends"

Sonnabend, 22. September

10 Uhr, Marktplatz: Eröffnung des Bauern- und Handwerkermarktes und des "Tag des Sächs. Fleischerhandwerks"

16.30 Uhr, Stadthalle: Prämierung von Sachsens schönsten Erntekronen und -kränzen

20 Uhr, Theatre Libre: "Revue passiert" - Schlager, Pop, NDW, Punk, House und mehr, vereint in einem bunten musikalischen Spektakel

20 Uhr, Festzelt: Musik-Abendveranstaltung mit dem "Bodensee-Quintett"

Sonntag, 23. September

9.30 Uhr, Stadtkirche "Peter & Paul": Ökumenischer Erntedankgottesdienst

10-18 Uhr, Festgebiet: Straßenmusik der Musikschule Sächsische Schweiz

11 Uhr, Festzelt: Erntekronengala mit dem Jugendblasorchester Bautzen und der Tanzgruppe "Living Colors"

14 Uhr: Festumzug "Streifzüge durch die Geschichte der Landwirtschaft"

20.30 Uhr, Luna-Park: Abschlussfeuerwerk

Mehr Infos: www.sebnitz.de/landeserntedankfest/index.html

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

25.11.2017 - 08:34 Uhr

Die Oberlausitzer empfangen Einheit Rudolstadt / Kamenz empfängt Wismut Gera

mehr