Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Schweden erobern den Königstein

Schweden erobern den Königstein

Die Schweden kommen mit donnernden Geschützen, knallenden Musketen und klirrenden Degen. Am kommenden Wochenende erobern sie die Festung Königstein und ein Stück Geschichte wird lebendig.

Voriger Artikel
Bahn setzte neue Brücke in Pirna ein
Nächster Artikel
Neun Schlösser, neun Konzerte - Klassische Klänge auf Höfen des Meissnischen Landadels

Uniformgruppen stellen in Schlachten und Kämpfen nach, wie eine Eroberung der Festung im Dreißigjährigen Krieg hätte aussehen können.

Quelle: Sebastian Thiel

Königstein. Beim großen Historienspektakel "Die Schweden erobern den Königstein" schlüpfen mehr als 400 Mitwirkende in historische Kostüme. Sie erinnern an den Durchzug der Schweden im Jahr 1639 während des Dreißigjährigen Krieges.

17 Uniformgruppen aus Deutschland, Polen, Großbritannien und den Niederlanden errichten mit mehr als 120 Zelten ihr Lager auf dem Festungsplateau. "Man trifft historische Persönlichkeiten wie Generalissimus Wallenstein und Graf von Tilly, sieht detailgetreu nachgestellte Szenen aus dem Soldatenalltag der Zeit: Kochen am offenen Feuer, Pikenier- und Fechtübungen, Musketen- und Kanonenschießen, Anwerbe- und Gerichtsszenen, Aufmärsche mit Trommeln und Fanfaren", teilte die Festung mit. In diesem Jahr wird es erstmalig auch Schauvorführungen zu Pferde geben. Außerdem demonstrieren längst vergessene Berufsstände wie Waffenschmiede, Knopfmacher, Gürtler und Feldscher ihr Können.

Am Sonnabend um 11 Uhr wird das große Heerlager eröffnet. Höhepunkte sind an beiden Tagen jeweils 14 Uhr die einstündigen, realitätsnahen Gefechtsdarstellungen. Dann erleben die Besucher, wie ein Angriff der Schweden auf die Festung - den es historisch nie gab - ausgesehen haben könnte. Am Sonntag um 15.45 Uhr präsentieren sich alle Gruppen noch einmal bei einem Abschlussappell.

Für die Veranstaltung gilt der reguläre Eintritt: Die Tageskarte kostet für Erwachsene acht, für Ermäßigte sechs und für Familien 21 Euro, inklusive Aufzugbenutzung und Besuch aller Ausstellungen. Die Festung ist von neun bis 18 Uhr geöffnet.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.05.2013

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

24.05.2017 - 18:46 Uhr

Neuhaus-Elf gewinnt vor 1500 Fans beim Landesklässler im Elbland mit 12:3 (5:2).

mehr