Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schloss Moritzburg wird im Winter zum Märchenschloss

Schloss Moritzburg wird im Winter zum Märchenschloss

Märchenfans können künftig im Winter auf Schloss Moritzburg bei Dresden in den Kultfilm „3 Haselnüsse für Aschenbrödel" eintauchen. Für vier Monate verwandelt sich das auf einer Insel liegende Areal in ein winterliches Märchenschloss, teilten die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Stadtmuseum Pirna begeht 150-jähriges Bestehen mit einer Festwoche
Nächster Artikel
Etliche Einbrüche in Coswig und Radebeul

Die zwei Maskenbildnerinnen Erika Hilbig und Brunhilde Koegler sorgen für das perfekte königliche Aussehen.

Quelle: Catrin Steinbach

Auslöser für die Entscheidung sei unter anderem die große Nachfrage nach der gleichnamigen Ausstellung gewesen, die 2009/2010 mehr als 150.000 Gäste in das einstige Jagdschloss von Kurfürst König August der Starke (1670-1733) lockte. Künftig läuft die Barockausstellung im Sommer - „und im Winter übernimmt der Märchenkönig das Zepter", hieß es.

Schon seit dem Frühjahr kündigt ein überdimensionaler Schuh auf der Schlossterrasse die Neuauflage der Schau an. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der DEFA-Stiftung und den Film Studios Babelsberg sowie der Aschenbrödel-Fangemeinde. Auf mehr als 2000 Quadratmetern auf vier Etagen und damit vervierfachter Fläche werden Kulissen, Requisiten, Interviews mit Regisseur und Darstellern sowie erstmals auch Leihgaben leidenschaftlicher Fans des Films gezeigt. Besonderer Höhepunkt sind zwei lebensgroße Wachsfiguren von Aschenbrödel und dem Prinzen, die Arm in Arm zur Filmmusik von Karel Svoboda „tanzen".

Zudem wurde das detailgetreue Modell des Ballsaals überarbeitet, so dass darin einige Filmfiguren mittels Kurbel animiert werden. Eine Trickkamera zeigt die Verwandlung der Haselnuss in das berühmte Hochzeitskleid. Der Film „3 Haselnüsse für Aschenbrödel" wird jeweils zu Weihnachten in mehreren TV-Kanälen ausgestrahlt. Für die deutsch- tschechische Produktion diente das Barockschloss im Winter 1972/73 als Kulisse, auf der Freitreppe verlor Aschenbrödel ihren Schuh - eine der bekanntesten Szenen des Streifens.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr