Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schlichtung im Tarifstreit der Landesbühnen in Radebeul hat begonnen

Schlichtung im Tarifstreit der Landesbühnen in Radebeul hat begonnen

Im Tarifstreit zwischen Gewerkschaft Verdi und Landesbühnen Radebeul hat am Mittwoch die Schlichtung begonnen. Sie soll bis zum 28. August abgeschlossen werden, teilte das Theater mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Als Schlichter wurden Ex-Kunststaatssekretär Henry Hasenpflug und der ehemalige Verdi-Landeschef Wolfgang Anschütz berufen. Verdi hatte Mitte April die seit anderthalb Jahren laufenden Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt, im Mai und Juni gab es mehrere Warnstreiks.

Die Gewerkschaft fordert für die 70 Beschäftigten in Werkstätten, Technik und Verwaltung einen Haustarif auf Basis des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder. Konkret verlangt sie die Übernahme des aktuellen TV-L und die Zahlung der seit 2013 angefallenen Gehaltserhöhungen - insgesamt 7,7 Prozent. Die Geschäftsführung bot 2,5 Prozent.

Die Landesbühnen wurden 2012 von einem Staatsbetrieb in eine GmbH umgewandelt, gehören aber weiter dem Freistaat. Tarifverträge und -erhöhungen gelten seither nur für die Künstler, den anderen Beschäftigen werden sie jedoch verweigert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr