Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schiebocker Kapitän fliegt vom Platz - Radebeul siegt

Schiebocker Kapitän fliegt vom Platz - Radebeul siegt

Spieltag hat sich RB Leipzig II die alleinige Tabellenführung gesichert. Mit einem 5:1 (1:0)-Sieg in Grimma untermauerten die "Jungbullen" ihre Anwartschaft auf den Titel.

Am 2. Neben der Drittliga-Reserve von RB steht nur noch der FC Eilenburg mit der Maximalpunktzahl zu Buche. Der Ex-Oberligist setzte sich gegen Neuling SV See 90 mit 2:0 (1:0) durch. Christoph Bartlog (30.) und Mirko Dietrich per Strafstoß (76.) erzielten vor 260 Zuschauern die Tore.

Ungeschlagen sind auch weiterhin der Bischofswerdaer FV und der SV Einheit Kamenz. Der BFV kehrte aus Döbeln mit einem 1:1 (1:0) zurück, verlor aber Kapitän Falk van Kolck durch eine Rote Karte (66./Notbremse). Die Schiebocker gingen vor 307 zahlenden Besuchern nach 25 Minuten durch Sebastian Heine in Führung, Martin Schwibs schaffte den Ausgleich (67.). Auch die Lessingstädter führten vor 159 Zuschauern gegen die Zwickauer Regionalliga-Reserve mit 1:0 (Jordak/43.), aber die Westsachsen drehten das Ergebnis. Robin Hölzel (65.) und Hubert Bylicki (68./Foulelfmeter) trafen zweimal für die Gäste, bei denen Mike Baumann Gelb-Rot sah (82.). Erst ein Eigentor des Zwickauers Danny Troschke (85.) bewahrte Kamenz vor einer Niederlage.

Die Radebeuler verbuchten die ersten drei Punkte auf der Habenseite. Die Mannschaft von Trainer Gerd Seifert bezwang Neuling FC Stollberg mit 1:0 (1:0). Vor nur 82 zahlenden Besuchern im heimischen Lößnitzstadion erzielte Tim Reichl in der 17. Minute das Tor des Tages. "Der Heimsieg war eminent wichtig, denn mit jedem Erfolg wird mehr Sicherheit in unsere Reihen einziehen", weiß Seifert. "Viele haben uns nach dem großen personellen Aderlass in der Sommerpause schon abgeschrieben, aber wir werden uns wehren."

Im einzigen Sonntagspiel lieferten sich Gelb-Weiß Görlitz und die BSG Stahl Riesa vor 419 Zuschauern ein unglaubliches Torespektakel (5:4). Dabei führten die Gäste von der Elbe nach 22 Minuten schon mit 3:0 (Wukasch, Runge, Duran). Danach starteten die Neißestädter ihre Aufholjagd und gingen nach Treffern von Lars Krüger, Jonathan Schneider und Josef Nemec (2) mit 4:3 in Führung. Nach dem Ausgleich der Riesaer durch Nam Thanh Do Le (82.), schoss Nemec, Torschützenkönig der Vorsaison, in der 88. Minute sein drittes Tor für Görlitz.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.08.2013

friedrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr