Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Schau in Zuschendorf widmet sich ab 19. Juli geheimnisvollem Farbwandel bei Hortensien

Schau in Zuschendorf widmet sich ab 19. Juli geheimnisvollem Farbwandel bei Hortensien

"Ein milder Winter, wenig Spätfröste - dieses Jahr ist ein ausgesprochenes Hortensienjahr", freut sich Reinhard Ullmann. Er steht in einem Meer prächtig blühender Hortensienbüsche im Schau- und Testgarten seiner Gärtnerei in Radebeul-Naundorf.

Voriger Artikel
Ein Sachse brilliert beim CHIO in Aachen
Nächster Artikel
Niederländer touren beim "Carbage Run" durch die sächsiche Schweiz

Reinhard Ullmann in seinem Hortensien-Testgarten.

Quelle: Martin Förster

Dieser gibt einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Hortensiensorten und die wandelbare Ausfärbung der Blütenstände. Vor allem aber geht es dem Gärtnerehepaar Reinhard und Ilona Ullmann darum, die Winterhärte der von ihnen produzierten Hortensiensorten (ca. 200 in verschiedenen Arten) unter Elbtal-Bedingungen zu testen. Denn die Renaissance der ausdauernden Sommerblüher führt dazu, dass sich immer mehr Kunden die Gehölze nicht nur als Zierpflanzen auf die Fensterbank stellen, sondern sie für eine immer wiederkehrende Blüte im Garten auspflanzen wollen.

"Mit 'Madame Emile Mouillère' (weiß), Double Star® 'Coco' (weiß) , 'You & Me Passion'® (gefüllt rosa oder hellblau), 'Bouquet Rose' (rosa über rosaviolett bis azurblau) und 'Semperflorens' (leuchtend rosa bis hellblau) haben wir gute Erfahrungen hinsichtlich Winterhärte gemacht", so Ilona Ullmann. "Auch 'Bodensee' (rosa, lilarosa bis blau) und 'Little Prince' überwintern bei uns gut und färben auch bei etwas höherem pH-Wert zuverlässig blau. 'Little Prince' bildet schöne dunkelrosa oder je nach pH-Wert dunkelblaue Blütenteller."

Dem scheinbar geheimnisvollen Farbwandel der Blüten geht die diesjährige Hortensienschau im Landschloss Pirna- Zuschendorf auf den Grund. Vom 19. Juli bis 3. August präsentieren die Organisatoren unter dem Titel "Zauberei und Hokus Pokus, die rote Hortensie wird blau - eine Farbenlehre der Hortensien" allerlei Wissenswertes, Erstaunliches und Amüsantes zum Thema aus Historie und Gegenwart. "Schon Anfang des 19. Jahrhunderts begannen Gärtner und Liebhaber z. T. absonderliche Versuche, um dem Geheimnis der Blaufärbung auf die Spur zu kommen. Unter anderem mischten sie Eisenfeil, Schleifsteinschlamm, Zink, Indigo, Kaffeesatz, Urin und vieles mehr in die Erde oder ins Gießwasser. Manches hatte unterstützende Wirkung, anderes war wirkungslos oder schädlich", weiß Matthias Riedel, der Leiter der Botanischen Sammlungen der TU in Zuschendorf. Diese verfügen mit rund 400 Sorten über die größte Hortensiensammlung Deutschlands. Zudem stellen zwei namhafte Gärtnereien aus der Region Dresden ihre schönsten Hortensien in Zuschendorf vor: die Claus und Torsten Kühne Jungpflanzen GbR aus Dresden und die Gärtnerei Ullmann aus Radebeul. Geöffnet ist Di.-So. 10-17 Uhr sowie zusätzlich Mo. 10-16 Uhr. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.07.2014

Catrin Steinbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr