Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schau der Pferde - Am Sonntag beginnen die Moritzburger Hengstparaden

Schau der Pferde - Am Sonntag beginnen die Moritzburger Hengstparaden

Am kommenden Sonntag, ab 13 Uhr findet die erste der diesjährigen Hengstparaden statt. Die weiteren Termine sind Sonnabend, der 7. und Sonntag, der 15. September.

In einer vierstündigen Programmfolge, unterbrochen durch eine Pause, gibt es seit Jahrzehnten feststehende Grundmuster in der Programmgestaltung.

So bildet der berittene Fanfarenzug mit Kesselpauker den Auftakt der Hengstparaden. Als traditionelle Programmpunkte werden die Springquadrille, die großen Mehrspänner und die Dressurquadrille mit 25 Reitern zu sehen sein. Wie stets sind die Lehrlinge des Landgestütes unter anderem mit einem eigenen Programmpunkt aktiv beteiligt.

Akteure und Pferde sind bei dem beliebten Pushballspiel gefragt, bei dem es darum geht, den Ball geschickt in das gegnerische Tor zu schießen. Von besonderem Interesse für die Pferdezüchter unter den Zuschauern ist jedes Jahr die Vorstellung der dreijährigen Hengste, die ihren ersten Zuchteinsatz hatten, ebenso die im Turniersport erfolgreichen Landbeschäler.

Und wie in jedem Jahr wird es ein spezielles Schaubild geben, das sich mit einem besonderen Thema befasst. Aus Anlass des 185-jährigen Jubiläums des Landgestütes heißt es "Landgestüt Moritzburg - vom königlichen Jagdstall bis zur Sächsischen Gestütsverwaltung". Rasant geht es weiter mit den freilaufenden Haflingerhengsten. Die historische Postkutsche mit 16 angespannten Schweren Warmbluthengsten bildet den feierlichen Abschluss.

Musikalisch begleitet werden die Hengstparaden wie immer durch das Polizeiorchester Sachsen. Im Rahmen der Hengstparaden organisiert die Kulturlandschaft Moritzburg GmbH den "Moritzburger Herbst- und Bauernmarkt" auf dem hinteren Teil des Schlossparkplatzes.

Eröffnet wird er am Sonntag um 10 Uhr mit der Einfahrt der Erntekorne, die von sechs Steinbacher Familien gestaltet und gebunden wurde und vom Fuhrunternehmen Haase mit einem Pferdewagen auf den Markt gebracht wird. Begleitet wird das Ganze von verschiedenen Landmaschinen. Der Markt hat am Sonntag bis 19 Uhr geöffnet, am 7. und 15. September bis 18 Uhr.

Kartenbestellungen für die Hengstparaden mit Versand sind nur noch für den 15. September möglich: Sächsische Gestütsverwaltung, Landgestüt Moritzburg, Tel. 035207/890106, E-Mail: Helga.Goeritz@smul.sachsen.de, Internet: www.landgestuet-moritzburg.de.

Der Kartenkauf direkt im Gestüt ist nur bei Barzahlung von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 14.30 Uhr möglich. Eintrittskarten und die informativen Programmhefte sind auch an den Tageskassen am Veranstaltungsort erhältlich. Am jeweiligen Veranstaltungstag können von 9 bis 11 Uhr die Stallungen besichtigt werden.

Die Ortsdurchfahrt Moritzburg ist an allen drei Terminen gesperrt, es sind Sonderparkplätze ausgewiesen. Zu Fuß oder mit dem angebotenen privaten Kutschentransfer (gegen Gebühr) gelangt man zum Veranstaltungsplatz. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit der Buslinie 326 vom Bahnhof Dresden-Neustadt und der Lößnitzgrundbahn vom Bahnhof Radebeul-Ost möglich.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.08.2013

Hannelore Schuster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr