Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schach-WM in Radebeul geht mit deutsch-russischem Triumph zu Ende

Womöglich 2018 eine Neuauflage Schach-WM in Radebeul geht mit deutsch-russischem Triumph zu Ende

Mit einem deutschen Erfolg ist die Manschafts-Weltmeisterschaften der Altersgruppen 50+ und 65+ im Schach zu Ende gegangen. Bei dem im Radebeuler Radisson Blu Park Hotel ausgetragenen Turnier, bei dem 109 Mannschaften an neun Tagen um Meisterschaftspunkte kämpften, setzte sich das Team Germany 1 in der Sektion 50+ durch.

Voriger Artikel
Per Rad zum Baden nach Prerow an die Ostsee
Nächster Artikel
Porzellan-Manufaktur Meissen fährt erneut Millionenverlust ein

Voll besetztes Konferenzzentrum im Radebeuler Radisson Blu Park Hotel. Zur Mannschafts-Schach-WM der Senioren konnte sich das Hotel wahrlich nicht über eine geringe Ausbuchung beklagen.

Quelle: Uwe Hofmann

Radebeul. Mit einem deutschen Erfolg ist die Manschafts-Weltmeisterschaften der Altersgruppen 50+ und 65+ im Schach zu Ende gegangen. Bei dem im Radebeuler Radisson Blu Park Hotel ausgetragenen Turnier, bei dem 109 Mannschaften an neun Tagen um Meisterschaftspunkte kämpften, setzte sich das Team Germany 1 in der Sektion 50+ durch. Das Team Russia gewann hingegen in der Altersgruppe 65+, Russisia Women spielten den erwarteten Triumph unvermutet knapp in der Damenwertung ein.

Der letzte Turniertag war geprägt von einem spannenden Fernduell der führenden Teams. Armenia besiegte die Emanuel–Lasker–Gesellschaft mit 2 ½ und Germany 1 setzte sich mit 3 ½ Punkten gegen das Team Thüringen durch. Damit hatten beide 16 Mannschaftspunkte. Infolgedessen entschied die Zweitwertung über den Turniersieg. Mit nur einem halben Brettpunkt Vorsprung lag Germany 1 nach neun Runden vorne. Dritter wurde England 1. Die Plätze vier und fünf belegen die Emanuel–Lasker–Gesellschaft und die Hessische Seniorenmannschaft.

In der Sektion 65+ stand das Team Russia 65+ bereits vor der heutigen Runde als Sieger fest. Sie zeigten auch am letzten Tag erneut eine starke Leistung und besiegten Moldova mit 3:1 und sind mit 18 Mannschaftspunkten souveräner Weltmeister. Die Silbermedaillen gehen an St. Petersburg, das am letzten Wettkampftag gegen Norway 1 mit 3:1 gewann. Den dritten Platz belegt mit 13 Mannschaftspunkten Belgium 1. Das Team konnte seine letzte Partie gegen Germany 1 mit 3:1 für sich entscheiden. Vierter ist England 1 und den fünften Platz belegt Germany 2.

Russia Women konnte die Frauenwertung durch ein Unentschieden gegen Austria knapp für sich entscheiden. Zweiter wurde Germany 2. Die Frauen gewannen gegen die Schachfreunde Leipzig 50+ und ließen so Latvia Women und Germany 1 hinter sich. Beide Teams konnten am letzten Turiniertag nicht mehr punkten. Den fünften Platz belegt Mongolia Women. Das weitgereiste Team schloss das Turnier mit einem Sieg gegen die Schachfreunde Mecklenburg-Vorpommern ab.

Damit ging das bisher größte sportliche Ereignis zu Ende, wenn man die Teilnehmerzahl und den Rang der Veranstaltung betrachtet. Die Organisatoren aus dem Dresdner Verein ZMDI Schachfestival Dresden e.V. hoffen auf eine Neuauflage schon in zwei Jahren. Für die Ausrichtung der WM 2018 habe man bereits eine Bewerbung beim Weltverband abgegeben, informiert Organisator Dirk Jordan.

Von Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr