Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sarrasani darf Theaterkneipe Goldne Weintraube übernehmen

Insovlenzverwalter Dirk Herzig gibt Zustimmung Sarrasani darf Theaterkneipe Goldne Weintraube übernehmen

Der Insolvenzverwalter hat grünes Licht gegeben: André Sarrasani darf trotz finanzieller Schieflage die Geschäfte in der Theaterkneipe Goldne Weintraube übernehmen. Am Freitag habe man alle vertraglichen Dinge regeln können, nachdem Insolvenzverwalter Dirk Herzig von Schultze & Braun endgültig seine Zustimmung gegeben hatte.

Voriger Artikel
Nach tödlichem Unfall auf der Elbe: Wasserschutzpolizei ermittelt
Nächster Artikel
Beeren-Exot im Kommen - Aronia-Anbaufläche wächst weiter

André Sarrasani

Quelle: Archiv

Radebeul. Der Insolvenzverwalter hat grünes Licht gegeben: André Sarrasani darf trotz finanzieller Schieflage die Geschäfte in der Theaterkneipe Goldne Weintraube übernehmen. Am Freitag habe man alle vertraglichen Dinge regeln können, nachdem Insolvenzverwalter Dirk Herzig von Schultze & Braun endgültig seine Zustimmung gegeben hatte, wie Sarrasani nun mitteilen lässt. Positive Signale hatte Herzig schon zuvor abgesendet, hatte sich aber noch Zeit ausbedungen, um sich einen vollständigen Überblick über die Finanzlage zu schaffen.

Für den Betrieb der Goldnen Weintraube hat man eigens die Sarrasani Event GmbH gegründet, die ab 1. September mit der Bewirtung beginnen soll. Die Vorbereitungen dafür liefen auf Hochtouren, heißt es. Zunächst ist es angedacht, nach Eintreffen des Schauspiel-Ensembles aus dem Jahresurlaub eine Art Probebetrieb einzuführen. Die Theaterkneipe soll dann ab nächsten Monat nicht nur die Landesbühnen-Mitarbeiter verpflegen, sondern auch für externe Besucher ein Mittagsangebot bereithalten. Hinzu kommen eigene Veranstaltungen und ein Speisenangebot vor und nach Aufführungen im Landesbühnen-Stammhaus. Die gastronomische Leitung wird Mandy Schwind übernehmen. „Wir glauben, dass die Goldne Weintraube sehr viel Potenzial mit sich bringt, das wesentlich besser genutzt werden kann“, sagt Till Wanschura, kaufmännischer Geschäftsführer der Landesbühnen. „Mit dem neuen Konzept sollte es gelingen, auch Gäste anzulocken, die im Umfeld einer Vorstellung und auch losgelöst vom Theaterbesuch ihren Kaffee und Kuchen oder ein Abendessen genießen.“

Bislang sei die traditionsreiche Goldne Weintraube von den Besuchern der Landesbühnen wie auch Einwohnern und Touristen zu wenig genutzt worden, heißt es. Das vor allem soll Sarrasani ändern, der mit dem Engagement in Radebeul zu den Wurzeln zurückkehrt. Der Zirkus Stosch-Sarrasani wurde schließlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts an der Gartenstraße in Radebeul gegründet.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr