Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Sächsische Schweiz: Schwedenlöcher nach Felssturz wieder geöffnet

Sächsische Schweiz: Schwedenlöcher nach Felssturz wieder geöffnet

Nach dem Felssturz am Pfingstsonntag, bei dem sieben Menschen verletzt wurden, hat die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz die Sperrung der Schwedenlöcher bei Rathen wieder aufgehoben.

Nach Abschluss der Sicherungsmaßnahmen bestehe keine Gefahr mehr, teilte das sächsische Umweltministerium mit.

„Mit der umgehenden Sperrung der Schwedenlöcher nach dem Felssturz hat die Nationalparkverwaltung umsichtig und sorgfältig gehandelt“, sagte Umweltminister Frank Kupfer (CDU). „Die Sperrung war notwendig, um unmittelbar bestehende Gefahren zu untersuchen und zu beseitigen - auch wenn das in den letzten Tagen zu Enttäuschungen bei Besuchern des beliebten Wanderweges geführt hat.“

Wie Hanspeter Mayr, Sprecher der Nationalparkverwaltung, mitteilte, seien in den vergangenen Tagen verschiedene Steine und Felsbrocken, die noch im Hang lagen, kontrolliert zu Fall gebracht worden. Zudem wurde der Weg wieder instand gesetzt. Es stünden zwar noch einige Restarbeiten an, diese könnten aber auch ohne erneute Sperrung erledigt werden.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

17.08.2017 - 08:54 Uhr

Der CDU-Politiker widerspricht seinem Amtskollegen Boris Pistorius aus Niedersachsen und betont die besondere Gefährdung durch Verbrennungen

mehr