Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sachsen will 100 Unfallschwerpunkte entschärfen – Pirna und Heidenau profitieren

Sachsen will 100 Unfallschwerpunkte entschärfen – Pirna und Heidenau profitieren

Die 100 größten Unfallschwerpunkte in Sachsens Landkreisen sollen in den nächsten Jahren entschärft werden. Die nötigen Investitionen zur Beseitigung von Gefährdungen etwa an Kreuzungen, in Kurven oder durch Bäume hätten bei den Straßenerhaltungsmaßnahmen entsprechend Priorität, sagte Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) am Dienstag in Dresden.

Voriger Artikel
Radebeuler Gartenstraße wird erst im Frühjahr saniert
Nächster Artikel
Rossendorf: Unbekannter Fahrer setzt Auto ins Feld
Quelle: Volkmar Heinz

Ziel sei die Erhöhung der Verkehrssicherheit. Fachleute definierten dafür in den zehn Landkreisen je zehn Punkte, an denen sich 2010 bis 2012 Unfälle mit Personenschäden häuften. Die drei Kreisfreien Städte Dresden, Leipzig und Chemnitz wurden nicht einbezogen.

Unter den 100 Schwerpunkten sind auch die Pirnaer Brückenstraße, die B172 in Bad Schandau, die Autobahnausfahrt Nossen-Ost und die Gabelsberger Straße in Heidenau. Bis Anfang 2014 noch werden die Gründe für die jeweiligen Unfallhäufungen analysiert und Vorschläge zur Beseitigung der Gefahrenpunkte erarbeitet.

sl / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr