Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Romy Kasper dreht souverän ihre Runden

Radrennen Romy Kasper dreht souverän ihre Runden

Bei schönstem Herbstwetter erlebten über 600 Zuschauer auf der Radrennbahn in Heidenau beim letzten Saison-Wettbewerb spannende Rennen. Eine souveräne Vorstellung bot beim Derny-Championat der Frauen Romy Kasper aus Forst hinter ihrem Schrittmacher Mario Vonhof aus Nürnberg.

Voriger Artikel
Epilepsiezentrum Kleinwachau bekommt für fünf Millionen neue Station
Nächster Artikel
EU will Qualitätsprodukte wie Meissner Porzellan schützen

Romy Kasper aus Forst strahlt bei der Siegerehrung gemeinsam mit ihrem Schrittmacher Mario Vonhof aus Nürnberg.Foto: Daniel Förster

Quelle: Daniel Förster

Heidenau. Bei schönstem Herbstwetter erlebten über 600 Zuschauer auf der Radrennbahn in Heidenau beim letzten Saison-Wettbewerb spannende Rennen. Eine souveräne Vorstellung bot beim Derny-Championat der Frauen Romy Kasper aus Forst hinter ihrem Schrittmacher Mario Vonhof aus Nürnberg.

Die 27-jährige WM-Teilnehmerin spulte ihre Runden wie ein Uhrwerk ab, gewann beide Rennen über 40 und 60 Runden (10/15 km) und sicherte sich damit auch den Sieg in der Gesamtwertung. "Ich war zum zweiten Mal in Heidenau. Die Bahn ist eine ganz spezielle und es hat auch diesmal viel Spaß gemacht", sagte die strahlende Siegerin.

Auf Platz zwei kam das Chemnitzer Gespann Theres Klein/Sven Lohse. Rang drei belegte die Cottbuserin Larissa Lattuschka, die hinter dem erfahrenen Forster Schrittmacher Heinz Spielmann in die Pedalen trat. Mit Michaela Ebert (Plauen), Lena Gerstäcker (Grimma) und Josefine Dreier (Berlin), die die Plätze vier, fünf und sechs belegten, waren auch drei junge Fahrerinnen des "Girls Team Sachsen" von Olympiasiegerin und Ex-Weltmeisterin Petra Rossner vorn dabei.

Bei den Männern ging es beim Herbstpreis der Steher erstmals zugleich um die Sachsenmeisterschaft. "Bisher gab es keine Landesmeisterschaften und deshalb haben wir diese Premiere ins Programm genommen und hoffen, dass es eine Tradition wird", erklärte Chef-Organisator Frank Müller. Den ersten Sachsenmeistertitel sicherte sich das Leipziger Gespann Daniel Harnisch hinter Schrittmacher Lutz Weiß nach drei Läufen. Nachdem der 23-Jährige in den ersten beiden Läufen über je 60 Runden (15 km) zweimal Rang zwei belegt hatte, steigerte er sich im finalen Rennen über 80 Runden (20 km) und erkämpfte sich damit den Gesamtsieg vor dem Berliner Marcel Bartsch hinter René Kluge (Heidenau) und den Heidenauer Lokalmatadoren Steffen Kaiser/Udo Becker. Hinter Harnisch und Kaiser holte sich das Chemnitzer Duo Martin Bauer/Sven Lohse, das in der Gesamtwertung Rang vier erreichte, in der Sachsenmeisterschaft die Bronzemedaille.

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr