Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rock4Bosnia: Hilfstransport aus Dresden startet am 18. September – Spenden gesucht

Rock4Bosnia: Hilfstransport aus Dresden startet am 18. September – Spenden gesucht

Unter dem Namen „Rock4Bosnia“ wird am 18. September ein Hilfskonvoi aus Dresden nach Bosnien auf den Weg gehen. Dafür werden noch Geld- und Sachspenden gesucht.

Voriger Artikel
Prozess um zerstückelte Leiche geht in Dresden weiter
Nächster Artikel
Einbrecher auf ehemaligem Möbelhaus in Heidenau gestellt

Durch ein Hochwasser in der Region wurde das Camp im Mai zerstört.

Quelle: Privat

Am 17. Mai hatten die Dresdner Bands BaranButz, Los Barricon, Percy Kleinschmidt und Die Ukrainiens im Club Puschkin ein Benefizkonzert veranstaltet, um das Demokratische Zentrum der neuen Hoffnung (DCNN), ein Jugendcamp in Otoka/Bihac zu unterstützten.

Ursprünglich sollten von den Einnahmen Boote für die Jugendarbeit gekauft werden. Durch ein Hochwasser in der Region wurde das Camp jedoch im Mai zerstört. Die Organisatoren spendeten kurzerhand einen Teil der Konzerteinnahmen von 1100 Euro als Fluthilfe. Damit konnten die Camp-Mitarbeiter den Wiederaufbau angehen, zum Beispiel Trink- und Schmutzwasserpumpen, Gummistiefel, Besen und Schaufel sowie Baustoffe kaufen. Der andere Teil des Geldes wurde wie geplant zweckgebunden für den Ankauf von Kajaks und Kanus vor Ort gespendet. Bereits am 20. Juni konnte nach Angaben der Organisatoren wieder ein internationales Jugendcamp durchgeführt werden.

Knapp 20 Jahre nach dem Ende des Krieges in Bosnien haben sich die großen Hilfsorganisationen mittlerweile zurückgezogen, doch die demokratischen Strukturen im Land sind noch immer unzureichend. Der Verein DCNN hat sich vor allem der politischen Bildung und Motivation von Jugendlichen verschrieben, auch Umweltschutz, Kampf gegen Korruption und basisdemokratische Arbeit stehen auf der Agenda.

Mithilfe eines Sponsors (Schulz-Aktiv-Reisen) soll nun auch ein Hilfstransport auf die Reise gehen. Mitglieder des Musikerkollektivs Rock4Bosnia werden an der Reise teilnehmen, um vor Ort die Verwendung der Spendengelder zu überprüfen. Für den Transport werden neben Geld- auch Sachspenden angenommen. Gesammelt werden:

Zelte, Schlafsäcke, Isomatten Sportgeräte für ein Jugendcamp wie: Bälle, Volleyballnetze, kleine Fußballtore, Federballsets, Trikots Kajaks und Fahrräder Akustikgitarren, Trommeln etc. kleinere Haushaltsgeräte (Mikrowelle, Toaster)

Spender mögen sich unter dieukrainiens@gmx.de melden. Die Spenden werden abgeholt.

Informationen finden Sie auch auf Facebook: [link:700-NR_DNN_82329-1]

Franziska Schmieder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr