Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rettungsleitstelle zieht von Dippoldiswalde nach Dresden

Rettungsleitstelle zieht von Dippoldiswalde nach Dresden

Juli ziehen nun auch die acht Mitarbeiter der Dippoldiswalder Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) nach Dresden um.

Zum 1. Die Pirnaer Leitstelle war schon im März dieses Jahres in das Dresdner Haus integriert worden. "Der Umzug unserer beiden Leitsstellenbereiche Pirna und Dippoldiswalde bringt für unsere Bürgerinnen und Bürger keine Beeinträchtigungen bei der Entgegennahme von Notrufen und anderen Hilfeersuchen", hieß es aus dem Landratsamt Sächsische Schweiz- Osterzgebirge. Durch den Einsatz modernster Technik erhöhe sich die Ausfallsicherheit der IRLS, eine schnellere Alarmierung sei nun möglich. Zudem könnten die Mitarbeiter vor Ort mehr Informationen auswerten und abrufen als an den alten Standorten. Örtliche Besonderheiten seien von nun an durch Karten und Luftbilddaten deutlich besser zu erkennen.

Notrufe aus dem Bereich Dippoldiswalde gehen dann ab dem 1. Juli in der IRLS Dresden ein. Bearbeitet werden sie dort genauso wie zuvor in Dippoldiswalde. Die 112 ist weiterhin kostenlos - egal ob sie vom Festnetz, dem Mobiltelefon oder über das Internet gewählt wird.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.06.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.11.2017 - 17:46 Uhr

Bis der Platz tatsächlich steht, werden aber noch einige Jahre ins Land gehen. Radebeuls Bürgermeister rechnet in etwa fünf Jahren mit dem Baubeginn.

mehr