Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Radebeuler Lichterglanz mit weißem Glühwein - 45.000 Besucher werden zum Markt erwartet

Radebeuler Lichterglanz mit weißem Glühwein - 45.000 Besucher werden zum Markt erwartet

Fast 45 000 Besucher werden zum Weihnachtsmarkt "Lichterglanz & Budenzauber" in Altkötzschenbroda erwartet. Dies teilten die Organisatoren vom Radebeuler Kulturamt gestern mit.

Voriger Artikel
Neue Route für Bus 400 - Verbindung führt nicht mehr durch Tharandter Wald
Nächster Artikel
Frust wegen der Grundschule West - Eltern prüfen Klage gegen Coswiger Stadtratsbeschlüsse

Beim 16. Radebeuler Weihnachtsmarkt "Lichterglanz & Budenzauber" in Altkötzschenbroda wird dieses Jahr auch weißer Glühwein ausgeschenkt. Winzer Karl Friedrich Aust (M.) hat gestern seine Mixtur vor Ort vorgestellt. Die Weinprinzessinnen Tabea Hundt (l.) und Christin Lustik (r.) haben den Glühwein vorab probiert.

Quelle: Martin Förster.

Radebeul. Wie schon 2011 lädt die Stadt auch in diesem Jahr an den ersten drei Dezemberwochenenden zum besinnlichen Weihnachtsbummel über den Anger ein. "Wir haben schon viel ausprobiert, haben mit diesem Zeitraum gute Erfahrungen gemacht", sagt Cornelia Bielig, Sachgebietsleiterin für Fest und Märkte bei der Stadt. "Für die Händler muss es sich genauso wie für die Besucher lohnen." Über 90 Händler wollen Kunsthandwerk, Leckereien und Weine feilbieten. Dies sind erneut mehr Teilnehmer als im Vorjahr.

Mehr Glühwein als 2011 wollen zudem Winzer aus der Region bereit stellen. "Er hat hier nie bis zum Ende gereicht", sagt Winzer Karl Friedrich Aust vom Weingut Aust. Über 700 Liter haben er und seine Helfer nun hergestellt. Der Mix basiert auf einem jahrhundertealten Rezept mit 18 Gewürzen. Und der Wein ist nicht rot, sondern weiß. Andere Güter werden eigene Kreationen anbieten. Zwischen 1,30 Euro und 3,50 Euro soll ein Glühwein kosten. Eine Bratwurst gibt es darüber hinaus für durchschnittlich 2,50 Euro.

Am Anger wird aber nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt. Ob Puppenspiel, Zelttheater, Chormusik oder Märchen in Variationen: 79 Aufführungen, Konzerte und Vorstellungen sind an sechs Tagen geplant, unter anderem Auftritte der Kultpuppe Arnold Böswetter. Ist der Eintritt zum Adventsmarkt frei, muss für den Besuch einiger Veranstaltungen bezahlt werden. Auftakt ist am 1. Dezember um 15 Uhr. Sonnabends ist von 11 bis 21, sonntags 11 bis 20 Uhr geöffnet. Skl

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.11.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr