Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Radebeuler Jan Dose spielt an der Seite von Matthias Schweighöfer in „Schlussmacher“

Radebeuler Jan Dose spielt an der Seite von Matthias Schweighöfer in „Schlussmacher“

„Der Dose ist cool, den will ich haben.“ Mit diesen Worten von Matthias Schweighöfer war Jan Doses Engagement im aktuellen Kinofilm „Schlussmacher“ besiegelt.

Voriger Artikel
40-Jähriger bei Verkehrsunfall in Possendorf getötet - Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Sanierung der Meißner Straße in Radebeul dauert noch viele Wochen

Jan Dose

Quelle: Federica Roncaldier

In der Komödie, die seit vergangener Woche im Kino läuft, spielt der blonde Radebeuler einen verlassenen Bräutigam. „Matthias Schweighöfer rief meine Agentin an, nachdem er mein Demotape gesehen hatte und hat mich ohne Casting für seinen Film verpflichtet“, erzählt der 27-Jährige gegenüber DNN-Online.

Im Mai 2012 war es dann soweit. „Ich wurde von einem Fahrer zum Drehort nach Korbach bei Frankfurt am Main gefahren. Da ich meinen Fahrer und den Kostümbilner schon von anderen Projekten kannte, fühlte ich mich gleich wohl“. Das kleine Städtchen war abgesperrt, fast „amerikanische Verhältnisse“, wie Dose lächelnd erzählt.

Frauenliebling Schweighöfer begrüßte seinen Gastdarsteller aus Radebeul gleich mit seinem typischen Berliner Dialekt „Geile Sache dein Demotape Dose.“ Nach der Probe in der Kirche für die Altarszene saß das Filmteam zusammen und schaute gemeinsam das Champions-League-Finale FC Bayern gegen Chelsea. Am Drehtag wurde er vom Fahrer am Hotel zu den Dreharbeiten abgeholt. „Mit mir wurde 35 Mal schlussgemacht, so oft haben wir die Szene wiederholt. Ich glaube, ich kann auf keine Hochzeit mehr gehen“, berichtet der blonde Schlacks, der inzwischen in Berlin lebt, grinsend.

„Matthias Schweighöfer arbeitet als Regisseur unglaublich konzentriert und genau, das hat mich sehr beeindruckt“, so Dose. Er arbeite sehr gern mit Instinktregisseuren wie Schweighöfer, die sich gut in die Gefühle der Schauspieler hineinversetzen können. Dass Matthias Schweighöfer alle Mitglieder seiner Produktionen gleichermaßen schätzt, bewies der Regisseur auch mit der Einladung aller Beteiligten nach Berlin zur Premiere von „Schlussmacher“ am 7. Januar. „Am Ende hat mich Matthias mit nach vorn gerufen und ich stand beim Applaus neben ihm und Detlef Buck, das war eine Riesenehre für mich“, erzählt er.

Im Anschluss an die Dreharbeiten in Hessen ging es für Jan Dose gleich weiter an das nächste Filmset. Seit Herbst letzten Jahres ist er als Kommissar Bähr in der ZDF-Serie „Die Garmisch-Cops“ zu sehen. Gerade wartet das Team auf das OK für den Dreh der zweiten Staffel. „Es läuft für mich gerade sehr gut“, berichtet Dose.

Nach dem Abitur am Radebeuler Gymnasium Luisenstift begann er sein Schauspiel-Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam, das er 2009 mit dem Diplom abschloss. Regisseur Tobias Wellemeyer holte ihn danach für sein erstes Engagement ans Hans-Otto-Theater in Potsdam. Nach drei erfolgreichen Jahren verließ Dose 2012 das Theater, um vermehrt auch als Film- und Fernsehschauspieler zu arbeiten. Dennoch will er auch in Zukunft weiter auf der Bühne stehen.

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr