Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Radebeul würdigt 180 Jahre Sekt in Sachsen

Radebeul würdigt 180 Jahre Sekt in Sachsen Radebeul würdigt 180 Jahre Sekt in Sachsen

Prickelnd begrüßt Radebeul in diesem Jahr seine Besucher. Die touristischen Ortseingangsschilder, die seit 2008 mit wechselnden Jahresmotiven Besucher auf Sehenswertes aufmerksam machen, sind in diesem Jahr der erstmaligen Sektproduktion in Sachsen vor 180 Jahren gewidmet.

Voriger Artikel
Tastmodelle auf Meißner Albrechtsburg vorgestellt
Nächster Artikel
Pirnaer sollen für Straßenbau nicht mehr zahlen müssen

OB Bert Wendsche und Wackerbarths Kellermeister Jürgen Aumüller.

Quelle: Uwe Hofmann

Radebeul. Prickelnd begrüßt Radebeul in diesem Jahr seine Besucher. Die touristischen Ortseingangsschilder, die seit 2008 mit wechselnden Jahresmotiven an fünf verschiedenen Einfahrten in die Lößnitzstadt Besucher auf Sehenswertes aufmerksam machen, sind in diesem Jahr der erstmaligen Sektproduktion in Sachsen vor 180 Jahren gewidmet. Die drei Winzer, die 1836 in der Sektkellerei Bussard heimische Schaumweine nach der sogenannten Methode champenoise herstellten, waren mit ihrer Sektproduktion die zweiten im damaligen Deutschland. Nur im heute polnischen Grünberg (Zielona Gora) habe man noch eine ältere Sekttradition, sagt Wackerbarth-Sprecher Martin Junge stolz. Das Staatsweingut hat nach dem Zweiten Weltkrieg die Sektkellerei Bussard, die es zwischenzeitlich zum sächsischen Hoflieferanten gebracht hatte, übernommen. Seither betrachtet man die „wechselvolle“ Bussard-Geschichte als Teil der eigenen, wie Junge sagt, und produziert noch heute Sekte mithilfe der traditionellen Flaschengärung, die 1836 Joseph Mouzon als erster Bussard-Kellermeister in der Lößnitz etablierte. Rund 250 000 Flaschen stellt Wackerbarth auf diese Weise im Jahr her.

Mit dem Sektjubiläum hat sich Radebeul mal wieder für ein mit Wein verbundenes Thema entschieden, nachdem bereits 2008 die damalige Deutsche Weinkönigin Evelyn Schmidt vom Eingangsschild grüßte und auch das 850-jährige Weinbaujubiläum in Sachsen (2011) und der Deutsche Winzerzug im vergangenen Jahr Thema waren.

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr