Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Radebeul wie es trinkt und tanzt

Radebeul wie es trinkt und tanzt

Radebeul und Meißen sind gewappnet. Ab morgen geht es in beiden Städten rund. Dann wird bei den Weinfesten drei Tage lang gefeiert, getanzt und getrunken. In der Lößnitzstadt erwarten die Organi- satoren etwa 50 000 Besucher, die am Anger in Altkötzschenbroda Theaterkünstler sehen, Tropfen der hiesigen Winzer kosten oder einfach nur tanzen wollen.

Voriger Artikel
Meißner Weinfest lockt in die Altstadtgassen
Nächster Artikel
Fahrzeug kam auf der Hauptstraße in Struppen ins Schleudern und prallte gegen eine Mauer

Tänzer Don Jose-Norbert Kegel sowie Weinprinzessin Katharina Fritze, Schauspieler Herbert Graedtke und Tänzerin Carmen-Helena Gläser (v.l.) sind schon voller Vorfreude auf das diesjährige Herbst- und Weinfest in Radebeul. Die Lößnitzstadt sieht sich gut vorbereitet auf die rund 50 000 erwarteten Besucher.

Quelle: Carola Fritzsche

Laut Uwe Reichel vom Gewerbeverein in Meißen werden auf der Partymeile in der Domstadt ebenso rund 50 000 Gäste erwartet. Der Verein organisiert das Fest wieder seit acht Jahren. Dort soll Einiges geboten werden. Anders als in Radebeul ist der Eintritt in Meißen nicht nur am Freitag, sondern an allen Festtagen frei. Dafür findet in Radebeul aber auch wieder das Wandertheaterfestival statt.

Von stefan schramm

Radebeul.Das 22. Herbst- und Weinfest in Altkötzschenbroda steht vor der Tür. Ungeachtet dieser "Schnaps"-Zahl dreht sich auch in diesem Jahr drei Tage lang alles um den Rebensaft von der Lößnitz. "Tanzt!" lautet das Motto, unter dem ab morgen 18 Ensembles und Solokünstler aus aller Welt ihre Inszenierungen präsentieren. Verknüpft ist das Herbst- und Weinfest traditionell mit dem Internationalen Wandertheaterfestival, das seine 17. Auflage erlebt. Auf diese Weise möchten die Veranstalter Flamenco und Federweißen, Musik und Müller-Thurgau sowie Traminer und Tanztheater unter einen Hut bringen.

Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) eröffnet das Fest morgen um 18 Uhr vor der Friedenskirche mit dem Schirmherren, Sachsens Umwelt- und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU). Zu dessen Ressort gehören sowohl der Weinbau als auch der Schutz vor Hochwasser, an das zehn Jahre nach der verheerenden Flut im August 2002 erinnert wird. So zeigt zum Beispiel die britische Tanzkompanie Motionhouse mit "Cascade" das Schicksal einer Familie, die verzweifelt gegen die Flut kämpft.

Wasser spielt ebenfalls eine Rolle im Stück "Incanti Marini", mit dem die italienische Compagnia Teatrale Corona am Sonnabend ab 21 Uhr auf der Bühne an den Elbwiesen tausende Zuschauer in die Tiefen des Meeres entführen will. Die Gruppe gewann im Vorjahr den Publikumspreis des Festivals.

Mehr als je zuvor sind darüber hinaus die Landesbühnen Sachsen integriert, deren Tanzensemble am Sonnabend um 17 Uhr erstmals in neuer Besetzung das 50-minütige Ballett "Carmen" auf die Bühne des Hoftheaters Nr. 15 bringt. Insgesamt treten 18 Theatergruppen und Solisten aus 13 Nationen 61 Mal auf.

Der Aufruf "Tanzt!" ist jedoch nicht nur das Leitmotiv der Künstler, sondern richtet sich genauso an die Gäste. Diese möchte unter anderem der jamaikanische Reggae-Sänger Winston Francis in Begleitung der Dresdner und Radebeuler Band Ken Guru & The Highjumpers dazu bringen, die Hüften zu schwingen. Wer lieber ein Gläschen Wein trinken will, kann dies in einem der rund 30 Höfe tun, die entlang des Dorfangers geöffnet haben.

Mehr als 20 sächsische Winzer bieten ihre Erzeugnisse an, darunter die auf 350 Flaschen limitierte Sonderedition, ein Rosé des Radebeuler Winzerhofs Rößler. Spritzig, fruchtig, leicht ist der von Winzer Matthias Rößler kreierte 14 Euro teure Tropfen: Mit einem Großteil des Erlöses wird das Wandertheaterfestival unterstützt. Höhepunkt ist am Sonntagabend das Finale Grande an den Elbwiesen. Im Anschluss an die Verleihung des Publikumspreises für die beste Theaterinszenierung bitten die Künstler zum Tanz. Zudem wird der von Richard von Gigantikow gestaltete begehbare Skulpturengarten in Flammen aufgehen.

Kulturamtsleiter Alexander Lange ruft dazu auf, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Denn in diesem Jahr erschweren Brückenbauarbeiten der Bahn und der Bau der Meißner Straße den Verkehr. Schräg gegenüber der Feuerwehrwache an der Wilhelm-Eichler-Straße werde jedoch ein großer Sonderparkplatz eingerichtet. Die Anreise auf der Elbe sei auch möglich. Die Sächsische Dampfschiffahrt unterhält zusätzlich zum regulären Linienbetrieb eine Pendellinie zwischen den Weinfesten in Radebeul und Meißen.

Morgen: Bühne Kuffenhaus: Fanfara Kalashnikov (20 Uhr), Ken Guru & The Highjumpers mit Winston Francis (22 Uhr); Luthersaal: Jean Laurent Sasportes/Tetsu Saitoh: "Short Pieces";

Sonnabend: Bühne hinter der Friedenskirche: Theater Asterions Hus: "Ilias" (15, 18 Uhr, auch Sonntag); Luthersaal: Solotheater: "Between Islands" (15, 19 Uhr), "Zitadelle" (16, 20 Uhr), "Allein stehen" (17, 21 Uhr), "A Solo Drama" (18, 22 Uhr); Streuobstwiese: Mittelaltermarkt, Kinderkirmes (14 Uhr), "Cascade" (14, 16.30, 19 Uhr), "Peter und der Wolf" (14.30, 17, 19.30, 22.30 Uhr), "Likuid" (22, 23 und 24 Uhr).

Sonntag: Weindorf auf dem Kirchplatz: Frühschoppen mit Stimmungskapelle (11 Uhr), Die Elbzigeuner (18 Uhr); Kleines Hoftheater: "Flamenco!" (15, 16.30, 18.30 Uhr); Straßentanztheater auf dem Anger: "Fiesta" (14.30, 16.30, 18.30 Uhr), "RapContest-Remix 88/89" (15, 17, 19 Uhr), "Tanzomat" (16 Uhr)

Mehr unter: www.weinfest-radebeul.de

Verkehrshinweise: Der Dorfanger von Altkötzschenbroda wird von morgen 9 Uhr bis Montag, 5 Uhr für den Verkehr gesperrt sein. Man sollte das Gebiet weiträumig umfahren. Weitere Sperrungen gibt es für Gäste zwischen Kötzschenbrodaer Straße (Friedhof), Meißner und Emil-Schüller-Straße. Zudem sind die Bahnbrücken in Forst-, Schilden- und Wasastraße dicht. Der Elbradweg ist gesperrt von Beton- bis Uferstraße, es gibt Umleitungen. Besuchern aus Richtung Dresden wird empfohlen, über die B6 und dann über die Niederwarthaer Brücke anzureisen oder die S-Bahn Linie 1 zu nutzen, hier gibt es zusätzliche Züge.

Tickets gibt es an der Tageskasse und in diesem Jahr erstmals auch online. Sie können über www.weinfest-radebeul.de gekauft, ausgedruckt und an den Kassen gegen Eintrittsbänder getauscht werden.

Der Eintritt am Freitag ist frei; am Sonnabend: Erwachsene acht, ermäßigt vier, Familien: 17 Euro; am Sonntag: Erwachsene: sechs, ermäßigt: drei Euro, Famlien: 13 Euro. StS/Skl

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.08.2017 - 12:06 Uhr

Die schwarz-gelben Kicker absolvierten am Mittwoch eine besonders intensive und lange Einheit.

mehr