Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
RTL dreht in der Sächsischen Schweiz Szenen für eine neue achtteilige Fernsehserie

RTL dreht in der Sächsischen Schweiz Szenen für eine neue achtteilige Fernsehserie

Jagdszenen im sonst so beschaulichen Schmilka: Ein Auto rast mit hoher Geschwindigkeit heran und stoppt inmitten einer am Fluss weidenden Schafherde. Der Mann hinterm Steuer hat eine Frau in seiner Gewalt, Kriminalpolizisten sind hinter ihm her.

Voriger Artikel
Betrunkener verursacht Verkehrsunfall in Sebnitz mit zwei Verletzten
Nächster Artikel
Landesbühnen Sachsen bis August 2012 Theater GmbH

"Die Draufgänger": Jörg Schüttauf und Dominc Boeer

Quelle: RTL

Er versucht, durch die wimmelnden Tiere zu entkommen - aber die Rechnung hat er ohne den Wirt gemacht: Seine Häscher erwarten ihn schon, verkleidet als Hirten. Handschellen klicken, das Opfer kommt frei.

Doch das friedliche 137-Seelen-Örtchen am Ostrand von Bad Schandau ist nicht etwa Schauplatz eines Geiseldramas geworden - zumindest nicht wirklich. Die beiden „Polizisten", die hier wieder und wieder einen Verbrecher jagen, sind Jörg Schüttauf und Dominic Boeer, Schauspieler und Hauptdarsteller der neuen RTL-Serie „Die Draufgänger". Die 100 Schafe, die dem Strauchdieb den Weg verstellen, gehören Schäfermeister Rohrmann aus Pirna-Liebethal und sind eigentlich über 400.

Seit vergangenem Mittwoch produziert das Filmteam von Constantin Television, eine der renommiertesten deutschen Filmschmieden, acht Folgen der voraussichtlich im nächsten Jahr startenden Serie; seit gestern wird in Schmilka gedreht. Bereits im vergangenen Jahr war der gleichnamige Pilotfilm über die Bildschirme geflimmert (DNN berichteten).

„Ein voller Erfolg", sagt Producerin Cornelia Popp. Und so hat sich der Privatsender zur Fortsetzung entschlossen. Als kontrastreiches Ermittler-Duo Carl Berger und Markus Maiwald lösen Schüttauf (u. a. Tatort) und Boeer (Soko, Doctor's Diary) kniffelige Kriminalfälle. Bereits für den Pilotfilm wurde vor der historischen Kulisse Dresdens und in der malerischen Sächsischen Schweiz gedreht; für die Serie setzen die Macher erneut auf das bewährte Konzept.

Drehorte sind abermals Dresden, Berlin - und eben Schmilka. Noch bis heute Abend heißt es für Darsteller und das 50-köpfige Filmteam am Grenzübergang von Schmilka „Klappe!" und „Action!" Bis zum Sonntag logiert der Filmtross im Hotel Elbresidenz in Bad Schandau, anschließend geht es am Montag weiter nach Annaberg-Buchholz.

Im November sollen die acht Folgen im Kasten sein. Wann genau die Serie starten wird, wird erst noch entschieden, so Cornelia Popp. Fest steht allerdings bereits: Sie wird zur besten Sendezeit abends um 20.15 Uhr laufen. Die in Schmilka gedrehten Szenen werden in einer der ersten drei Folgen zu sehen sein.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 24. Juni 2011.

Jane Jannke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr