Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei stellt Mofafahrer mit mehr als zwei Promille nach Verfolgungsfahrt

Polizei stellt Mofafahrer mit mehr als zwei Promille nach Verfolgungsfahrt

Meißen. In der Meißener Talstraße hat die Polizei am Montagabend einen Mofafahrer aus dem Verkehr gezogen, der gleich aus mehreren Gründen gegen das Gesetz verstieß.

Zum einen befuhr der 26-Jährige gegen 22.30 Uhr nicht die Straße sondern den Fußweg, informierte die Polizei. Zudem kam der junge Mann den Beamten ohne Licht und ohne Helm entgegen.

Statt jedoch anzuhalten, fuhr der Mann an den Ordnungshütern vorbei und ließ sich bei der anschließenden Verfolgung durch Meißen auch von Blaulicht und Sirene nicht zum Anhalten bewegen. Im Innenhof eines Grundstücks an der Wittigstraße stellte er das Mofa ab und versuchte zu Fuß zu fliehen. Die Polizisten konnten ihn jedoch trotz Gegenwehr noch auf dem Grundstück stellen.

Eine Überprüfung ergab, dass er für das Mofa keine Versicherung hatte. Auch ein amtliches Kennzeichen fehlte. Beim Fahrer wurde zudem ein Atemalkoholwert von 2,32 Promille gemessen. Letztlich stellte sich auch heraus, dass der Fahrer nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt.

Gegen den Meißner wird wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Pflichtversicherung sowie ohne Fahrberechtigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr