Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Polizei legte Spritdieben im Kreis Meißen das Handwerk

Polizei legte Spritdieben im Kreis Meißen das Handwerk

Meißen. Beamte des Kriminaldienstes Meißen haben einer Serie von Dieseldiebstählen ein Ende gesetzt. Die Polizisten ermitteln aktuell gegen zwei junge Männer im Alter von 23 und 27 Jahren, die im Verdacht stehen, zahlreiche Dieseldiebstähle begangen zu haben.

Voriger Artikel
Neustadt/Sachsen: 27-Jähriger nach Körperverletzung festgenommen
Nächster Artikel
Zwischen zwei Musicals inszeniert Peter Kube an den Landesbühnen Theodor Storms "Schimmelreiter"

Beamte des Kriminaldienstes Meißen haben einer Serie von Dieseldiebstählen ein Ende gesetzt.

Quelle: dpa

Mitte des vergangenen Jahres war das Duo in den Fokus der Ermittlungen geraten.

Ein 52-jähriger Spaziergänger hatte beobachtet, wie sich zwei Männer in den Abendstunden des 22. Juli 2013 an Baumaschinen zu schaffen machten. Offenbar zapften sie Sprit aus den Tanks der Arbeitsgeräte, die auf einem Firmengelände an der Bundesstraße 101 bei Okrilla standen. Als die Diebe bemerkten, dass sie entdeckt worden waren, flüchteten sie mit zwei Autos. Der Zeuge notierte sich die Kennzeichen.

Im Zuge ihrer Ermittlungen fanden die Beamten heraus, dass die betroffene Firma bereits mehrfach von Spritdieben heimgesucht worden war. In immer der gleichen Vorgehensweise wurden so rund 1.700 Liter Dieselkraftstoff gestohlen.

Die Polizisten ermittelten die Autokennzeichen der Täterautos. Bei weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass die Fahrzeuge auch von zwei jungen Männern im Umfeld der Halter genutzt wurden. Mit einem Durchsuchungsbeschluss statteten die Polizisten den beiden Meißnern Besuche ab. In der Garage des 27-Jährigen befanden sich ein 1.000 Liter fassender Kunststofftank sowie zahlreiche Benzinkanister. Laut Zählwerk waren aber bereits über 14.000 Liter durchgeflossen. Eine plausible Erklärung hatte der Mann auf Nachfrage nicht parat.

im Zuge der Auswertung von weiteren Kraftstoffdiebstählen im Kreis Meißen fiel den Beamten auf: Bis Mitte des Jahres wurden 40 Fälle angezeigt. Die gestohlene Spritmenge lag bei mehr als 11.000 Litern. Die Polizisten gehen davon aus, dass hier ein und dieselben Täter am Werk waren. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

JV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr