Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Offenes Atelier in Erinnerung an den Maler Manfred Beyer

Offenes Atelier in Erinnerung an den Maler Manfred Beyer

Vor wenigen Wochen - am 4. April - verstarb in Weinböhla der Maler und Grafiker Manfred Beyer im Alter von 76 Jahren. In den letzten Jahren seines Lebens hatte er sein Atelier auf der Wettinstraße an freien Tagen häufig für kunstinteressierte Besucher geöffnet.

Voriger Artikel
Das Lesefest Meißen lockt mit Werken der Romantik und russischen Märchen
Nächster Artikel
400 000 Euro für saubere Schulen: Reinigung der Radebeuler Gymnasien neu vergeben

Weinböhla. Und so manche Grafik, manches Ölbild oder manche Zeichnung wechselte dann den Besitzer. Diese Tage des "offenen Ateliers" hatten sich bald schon nach ihrer Einführung zu einer schönen Tradition entwickelt. Manfred Beyers Nachlass aber erweist sich als ausgesprochen umfangreich. Und daher hat sich die Witwe Brigitte Beyer entschlossen, diese schöne Tradition nicht zu unterbrechen, sondern im Sinne von Manfred Beyer weiterzuführen.

Nach den Tagen der Trauer und der Besinnung möchte Brigitte Beyer daher nun zu Pfingsten und auch darüber hinaus Kunstliebhaber in das Atelier ihres verstorbenen Mannes einladen. Vom kommenden Samstag, dem 7. Juni, bis zum Montag, dem 9. Juni, öffnet sie jeweils von 10 bis 18 Uhr die ehemalige Wirkungsstätte ihres Mannes auf der Wettinstraße 11 in Weinböhla.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.06.2014

W. Zimmermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr