Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neue Regeln für Schulessen in Pirna

Neue Regeln für Schulessen in Pirna

Die Schulen in Pirna können künftig den Essensanbieter selbst auswählen und die damit verbundenen Essenspreise selbst bestimmen. Der Stadtrat hob die festgelegten Maximalpreis für ein Mittagessen auf.

An den Grundschulen lag das oberste Limit für eine Portion bislang bei zwei Euro, an den Oberschulen und Gymnasien bei 2,45 Euro. Grund für die Änderung: Mit den im Jahr 2009 festgelegten Höchstpreisen konnten die Essensanbieter aufgrund von fortschreitenden Preisentwicklungen bei der Essenszubereitung nicht mehr eine angemessene Qualität der Schulspeisung gewährleisten. Und mit den festgesetzten Essenspreisen ließ sich auf dem freien Markt kein anderer Anbieter finden.

"Die Preisanpassung beziehungsweise Entscheidungsänderung erfolgt mit dem Ziel, weiterhin eine qualitativ gute und gesunde Schülerversorgung abzusichern und dabei die Preise so zu gestalten, dass die Teilnahme an der Schulspeisung für jeden Schüler finanziell möglich ist", informierte Steffen Köhler, Schulamtsleiter im Pirnaer Rathaus.

Statt des Stadtrates entscheiden künftig die Schulkonferenzen über die Wahl des Essensanbieters. Damit bestimmen die die Essenspreise für die Schüler letztlich selbst.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.05.2014

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr