Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neue Führungsspitze bei Pirnas Versorgungsunternehmen

Stadtwerke-Verbund Neue Führungsspitze bei Pirnas Versorgungsunternehmen

Durch den Weggang von Herbert Marquard als Geschäftsführer der Stadtwerke und Energieversorgung Pirna kam das Personalkarussell zum Drehen. Die Energieversorgung bekommt ein komplett neues Führungsduo. Bei den Stadtwerken gibt es einen neuen Geschäftsführer.

Voriger Artikel
Martin Dulig stand in Pirna Rede und Antwort
Nächster Artikel
Meißen will künftig bei Aktiv- und Einkaufstouristen stärker punkten

Peter Kochan

Quelle: PR

Pirna. Der Stadtwerke-Verbund in Pirna bekommt eine neue Führungsspitze. Ab 1. April werden Andy Bederke und Peter Kochan das Tochterunternehmen Energieversorgung Pirna (EVP) als Geschäftsführer leiten. Bederke wird zudem die kaufmännische Leitung der Stadtwerke Pirna (SWP) übernehmen. „Die Führungsetage erfährt eine Verjüngungskur“, meinte OB Klaus-Peter Hanke (parteilos) als er gestern die Entscheidungen der Aufsichtsratssitzungen präsentierte.

Das Personalkarussell begann sich mit dem Wechsel des bisherigen kaufmännischen Leiters von SWP und EVP, Herbert Marquard, zum Energieunternehmen „eins“ nach Chemnitz zu drehen. Seine Aufgaben wird nun der 39-Jährige Bederke übernehmen. Seit dreieinhalb Jahren ist er in Pirna tätig. Der ausgebildete Betriebswirt leitete zuletzt die Abteilung Betriebswirtschaft bei der Energieversorgung. Vorher arbeitete er bei den Stadtwerken Dresden, wo er 1999 seinen beruflichen Werdegang begann. Bei den Stadtwerken teilt er sich die Leitung mit dem langjährigen Geschäftsführer Olaf Schwarze, der weiter die Geschicke im technischen Bereich lenkt.

Andy Bederke

Andy Bederke

Quelle: PR

Bei der Energieversorgung verlässt neben Marquard auch Ekkehard Oswald die Führungsspitze. Oswald zieht den Beginn seines Ruhestandes ein Jahr vor. Sein Nachfolger als technischer Leiter ist der 44 Jahre alte Kochan. Er blickt auf 26 Jahre Berufstätigkeit in der Energiewirtschaft zurück. Zuletzt war er Prokurist bei der EVP.

Über den Führungswechsel herrschte bei den Gesellschaftern der Unternehmen Einvernehmen. Dadurch, dass die freigewordenen Stellen aus den eigenen Reihen besetzt werden, ist laut OB Hanke keine Ausschreibung notwendig. Auch die von Bederke und Kochan bislang ausgeübten Posten werden intern neu besetzt. An der Gesamtstruktur des Stadtwerke-Verbunds hat sich durch den Personalwechsel nichts verändert. Langfristig sollen an der Spitze aber nur noch zwei Geschäftsführer stehen, kündigte OB Hanke mit Blick in die Zukunft an.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr